Vassilakou voll erwischt Drucken E-Mail

Wer reiste wie an?

Der  Herausgeber  dieses Online-Magazins war gestern zur ORF-Sendung Bürgerforum ein-
geladen.   Das Thema war „Autofahrer - die Deppen der Nation?"   Den Bürgerfragen stell-
ten  sich  der  Umweltminister  Niki Berlakovich,  die Verkehrsministerin Doris Bures und die
Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou.

Zu diesem Thema war es natürlich interessant, mit welchen Fahrzeugen die Politiker(innen)
anreisten.   Berlakovic fuhr mit einem Auto der Marke Opel vor, welcher mit einem Elektro-
motor unterstützt war.   Frau Bures bevorzugte die Marke Audi, ließ es aber klein angehen
und reiste mit dem Typ 4 an.   Möglicherweise benötigte den 7er-BMW wieder das Fräulein
Tochter zu einer Weinverkostungs-Fahrt ins Burgenland.

Die  grüne  Vizebürgermeisterin  und  Verkehrsstadträtin,  Maria Vassilakou,  beschritt  die
Auffahrtsrampe zum ORF-Gebäude demonstrativ  zu Fuß.   Offenbar wollte sie als Grün(in)
mit  gutem  Beispiel vorangehen  und beweisen,  dass man in Wien kein Auto benötigt,  da
ja  die  Öffis zur Verfügung  stehen.   Das  ORF-Zentrum  ist auch recht gut mit den öffent-
lichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Mit der U4 geht es bis Hietzing und anschließend fährt
der Autobus der Linie 58 B bis vor die Pforte des staatlichen Rundfunks.

Zur Diskussion selbst gibt es nicht viel zu sagen. Mehr oder weniger das übliche Prozedere.
Die Diskutanten stellten Fragen, welche die Politiker(innen)  eifrig auf Zetteln notierten, die
vermutlich später in der Rundablage landeten.

Sonst  übten sich Bures und Berlakovich in der üblichen Polemik.   Die grüne Vizebürger-
meisterin  glänzte  zeitweise  durch totale Unkenntnis der Materie.   Dies nützte  der FPÖ-
Politiker Johann Gudenus (der als Oppositioneller eingeladen war), geschickt aus und ließ
Vassilakou mehrfach auflaufen.

Wer reist wie ab?

Um  22:00 Uhr  war  dann  Ende der Veranstaltung.   Frau Vassilakou verließ gegen 22:20
Uhr, in Begleitung eines (vermutlichen) Mitarbeiters und einem Haufen grüner Groupies im
Anhang das ORF-Zentrum. Natürlich wieder demonstrativ zu Fuß.

Ihr Weg führte die Rampe hinab bis zum Ausgang,  wo sie sich dann mit ihrer Anhänger-
schaft  zur  Station  der  Autobuslinie  58B begab.   Wer nun denkt, dass die grüne Vize-
bürgermeisterin den Bus bestieg, der irrt gewaltig.

Nachdem  ihre  Fans  in den Autobus eingestiegen waren,  setzte sie ihren Weg  – in Be-
gleitung  des  (vermutlichen)  Mitarbeiters  fort.   Hinab  ging  es die Würzburggasse zur
Küniglberggasse,  wo  sie  dann  still  und leise in eine kleine Seitengasse mit dem Namen
Dovskygasse verschwand.

In dieser sehr engen Gasse (zwei Autos kommen kaum aneinander vorbei) wartete schon
ein Pkw mit laufendem Motor.  Hinter dem Steuer saß ein junger austrainierter Mann, den
man auch für ihren Bodyguard halten könnte.   Bevor Frau Vassilakou noch ins Auto ein-
steigen  konnte,  kam  es  zwischen  ihr und dem Herausgeber dieses Online-Magazins zu
einem Dialog.

Video: © erstaunlich.at

Wir  möchten  uns  für  die  schlechte  Bildqualität  des Videos entschuldigen.   Wir haben
dieses  im  Nachhinein  absichtlich  so  bearbeitet,  um  die  beiden Herren unkenntlich zu
machen, da diese keine Personen öffentlichen Interesses sind. Aus diesem Grund können
wir auch nicht deren Gesichter veröffentlichen, ohne eine Erlaubnis dafür zu haben.

Frau Vassilakou ist noch einigermaßen zu erkennen. Die Audioaufnahme ist astrein.  Sollte
die Vizebürgermeisterin die Echtheit dieses Videos in Frage stellen,  dann möge sie uns die
Erlaubnis  der beiden Männer zukommen lassen,  um den Clip in der Originalaufnahme ins
Internet stellen zu können.

Fährt Frau Vassilakou mit Diesel-Pkw?

Aber zurück zum Thema.   Ob die grüne Vizebürgermeisterin auch mit dem Auto angereist
war,  können  wir  nicht  sagen.   Abgereist ist sie allerdings mit einem Pkw der Marke VW,
welcher  vermutlich mit  einem  Dieselmotor betrieben wurde.   Dies schließen wir aus den
Motogeräuschen  des  Fahrzeuges,  die  auch im  Video zu hören sind.  Da wären wir aber
erstaunt  wenn dies so wäre, regt sich doch Maria Vassilakou  permanent  über  den  Ruß-
partikel-Ausstoß  dieser  Fahrzeuge auf.

Map-Screen: Google

Erstaunlich  ist  auch,  dass  sie  das  von ihr benützte Auto in einer Seitengasse verstecken
ließ.   Für  eine augenscheinliche Vortäuschung,  dass sie ohne Pkw abreist,  nahm sie sogar
einen Fußmarsch von zirka einem Kilometer in Kauf.   Dies können Sie aus der obigen Karte
(Screen) ersehen. (Rote Linie ist ihre Wegstrecke)

An  und  für  sich  wäre nichts dabei mit einem Auto an- und abzureisen.   Allerdings redete
Vassilakou während der ORF-Sendung zigmal den Öffis das Wort und ermunterte das Saal-
publikum  und die Zuseher dazu,  ihre Pkws stehen zu lassen und die öffentlichen Verkehrs-
mittel zu benützen.

Da kommt es offenbar nicht gut an, wenn die grüne Vizebürgermeisterin selbst in ein Auto
steigt.   Jedenfalls hat  M. Vassilakou mit ihrer „Geheimaktion“  bewiesen,  dass sie zur
jener Gattung Politiker(innen) gehört, die Wasser predigen aber selbst Wein trinken.

„Ich möchte so viele Autos aus Wien verbannen, als möglich!“, dieser äußerst interessante
Satz stammt aus dem Mund der grünen Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin. Aller-
dings dürfte dieser nicht für jene Autos gelten,  die Vassilakou selbst benützt.   Das hat sie
jedenfalls mit ihrer Aktion: „Versteckt ins Auto steigen“ ziemlich eindeutig unter Beweis
gestellt.

*****

2012-05-30
 
 

Kommentare 

 
carfreak - 2012-05-30 18:48
echte geile storie!!!! :lol: :lol: :lol:
 
 
scorpi - 2012-06-05 16:42
grün ist nur eine farbe - die gesinnung ist jedenfalls die selbe wie bei allen politiker/innen: egomanisch bis zum geht nicht mehr.
 
 
Elisabetgh - 2012-10-22 09:58
Mit einem nassen Fetzen gehört diese Griechin nach Griechenland zurücktransport iert!!
Wer brauch so einen Menschn überhaupt hier bei uns?
Ich kann gern und sofort auf diese Person verzichten!!!
 
 
sammy - 2012-05-30 19:03
diese aktion von vassilaku beweist was man von ihren reden wirklich halten kann. heiße luft und nochmals heiße luft. das mit dem dieselauto finde ich gut.
 
 
Hugo - 2012-05-30 19:09
gefällt mir ;)
 
 
sosheimat - 2012-05-30 19:09
Köstlich!!!
Gratulation für diesen Artikel!!! Das nennt man perfekte Blogger-Arbeit - schön brav die grünen Lügenmärchen aufzeigen!!!

sosheimat.wordpress.com
 
 
XY - 2012-05-30 23:06
Oh, auch die braunen Blogger sind in Vorbereitung...
 
 
rollercoaster - 2012-05-31 20:17
genau DAS dachte ich mir auch ..gefundenes fressen für den braunen mob ;-)
 
 
Burzel - 2012-06-05 13:48
Stelle mir nur vor wenn diese aktion ein FPÖlerInn, wie sie diese samt ihren wählern gerne nennen "braune" bei solcher aktion erwischt werden würde?? Laaaach, na grüß gott, das würde ihre henkersmahl gewesens ein *gg*!!ABER das VIDEO zeigt halt mal diese vize und das schon zum wiederholten mal nur eben DIESESMAL mit einen beweisvideo die anderen aktionen eben leider "nur" durch bürgern und reportern die es NICHT filmen durfte löl :-)Also lieber grün/rothüpfer nehmt euhc mal endlich selber bei der nase *gg*..Ich finde das VIDEO zum abschnallen und hoffe man wird es bald besser sehen dürfen!!!Besond erst interresiert mich ja dieser von ihr extra erwähnte VW *lach*
 
 
rollercoaster - 2012-05-31 20:18
..der braune mob ist immer zur stelle 8)
 
 
Burzel - 2012-06-03 20:42
Ihr grünen heuhupfer seht vor lauter grün auch nichts mehr...Unglaublich im glashaus sitzen und mit braunen steinen herum hauen..Glaubt es mir, mit diesem video hat sie sich nicht das erstemal für unglaubwürdig hingestellt:-).GRATULIERE euch zu so einer falschen griechin..Spätestens JETZT kennen wir die mentalität der griechen und wissen warum sie soweit kamen löl..
 
 
peter kirchner - 2012-06-09 17:17
zitiere BAERni:
dann soll sies gleich ehrlich machen und nicht in der seitengasse
bei fragen warum mit dem auto, dann halt auch ehrlich antworten

keiner will sie . zu diesen thema wäre noch zu bemerken daß die griechen schon vor vielen jahren eine bilanzfälschung der Eu präsentiert haben. Wie ist denn das weiterfolgt worden.? Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Eine Nation mit so einen schönen Land aber wie stehts mit der Aufrichtigkeit? und wenn es wer aufdeckt dann wird das gleich wieder ins politische .....mir ist kotzübel
 
 
Urbi et Orbi - 2012-05-30 20:57
Ich sag nur mehr "REDERRAZZI" zum Herausgeber, Österreichs erster und einzger Paparazzi.. :lol:
 
 
gee - 2012-05-31 16:06
ein paparazzo,zwei paparazzi!
bitte-danke
 
 
Unautorisiertes Amt 2012-05-30 21:04
a guate Gschicht! ;-)
 
 
Der Franzl - 2012-05-30 22:36
A blede Gschicht für die Vasselakuh tät i sogn. Aber Bledheit ghört gstraft. 8)
 
 
berndl - 2012-05-30 21:33
Warum weißt denn die liebe Dame denn so daraufhin dass es ein VW ist?? Vielleicht glaubts ja dass nur n BMW Diesel braucht und der VW - naja - die stets umweltbewußten Grünen haben sicher ne Erklärung...
 
 
ferdi - 2012-05-30 21:46
naja den toyota hybrid hat ihr wahrscheinlich der michi weggenommen weils ihn immer erschreckt hat, wenn sie sich leise hinter ihm angepirscht hat. aber respekt muß man trotzdem vor ihr haben. immerhin kennts die automarke auch wenn sonst ahnungslos ist.
 
 
Herr Karl - 2012-05-30 22:07
So nimmt die griechische Tragödie auch in Wien ihren Lauf.
 
 
biersauer - 2012-05-31 03:19
Der Frau Vize wäre auch noch ein weiterer Grund, um auf die vielen Autos los zu gehen, nämlich, dass sie selber und die Ihrigen, mehr Parkplätze brauchen, denn sie hat ja selbst diesen langen Weg auf sich genommen, weil sie dort im 13. Bezirk soweit zufuss gehen musste.
Die lässt ja jetzt auch gegen Pickerlsünder, welche ein abgelaufenes Pickerl haben, mit 85€ vorgehen.
 
 
Surfer - 2012-05-31 06:27
Das Schein-Radeln der Vizebürgermeist erin Vassilakou. Interessanter Link:
querschuesse.at/.../...
 
 
Burzel - 2012-06-04 20:56
Das kenne ich und war ihr erster streich:-( Das war ihr erstmal, wo sie versuchte uns das volk zu linken!! ABER dieses hier haut dem fass den boden durch!! Und das UNNÖTIGERWEISE! !Was wäre dabei gewesen mit einem auto abgeholt zu werden? Nicht's!!Wie der rest der diskusionsteiln ehmer..NEIN SIE musste auf wichtig machen so quasi: schauts her wie toll ich mich darann halte und schauts her wie es funktionieren sollte / müsste/könntetztz.. Was denkt ihr wenn diese unehrliche person ( dürfte ein griechen problem ansich sein)in die bundesregierung /spö/grün kommen würde? WIIIIEEE die uns noch mehr bescheissen würden:-(Das zeigt einfach nur auf, WIE diese vize wirklich über das volk denkt:-(
 
 
Richard - 2012-06-24 22:06
Habe die Vize bereits 4x angeschrieben auf den Querschüsse Artikel. Warte seit ein paar Monaten auf Antwort. Werde mir diese mit einem riesigen Plakat vor dem Rathaus holen. Eine andere Sprache verstehen die Grünen nicht. Die Vasi wird schon wissen warum sie den Vize-Ministerposten in Griechenland vor ein paar Jahren nicht angenommen hat. Da hätte es nur 3.000 Euro gegeben. Und in Wien gibt es mehr als das vierfache!
 
 
Müllers Büro - 2012-05-31 08:57
Vassilakou kann froh sein, dass sie nicht Pinoccio ist. Sonst würde sie nämlich in einem normalen PKW wegen der langen Nase keinen Platz mehr haben.
 
 
DerPeter - 2012-05-31 09:51
Wo hat denn der Herr Redakteur den 58B fahren sehen? In der Twilightzone?
richard.at/.../...
 
 
Die Redaktion - 2012-05-31 10:49
Sg. DerPeter!

Sinnerfassendes Lesen scheint nicht Ihre Stärke zu sein. Im ganzen Beitrag wurde nicht behauptet, dass ein Autobus der Linie 58 B gefahren sei. Es wurde lediglich auf die Station dieser Linie hingewiesen.

In dieser Station stand um die fragliche Uhrzeit ein Bus. Aus der Kameraperspekti ve war jedoch nicht erkennbar, um welche Linie es sich gehandelt hat. Fakt ist jedoch, dass ein Autobus in der Station stand, in den die Fahrgäste einstiegen. Davon gibt es ebenfalls, sowie von der gesamten Wegstrecke der Frau Vassilakou ein mehrminütiges Video.

Wenn jene Personen (die nicht einem öffentlichen Interesse unterliegen) einer Veröffentlichun g zustimmen, wird dieser Clip im Original veröffentlicht werden. Tja, es schmerzt offensichtlich, wenn Linke erkennen müssen, dass ihre Idole Wasser predigen aber selbst Wein trinken und damit das ausgerufene Ideologie-Programm mit den Füßen treten.

MfG
 
 
Robsn - 2012-05-31 11:43
Na da ist der "DerPeter" aber nun still *gg*
 
 
TomTom - 2012-05-31 13:41
Naja, eigentlich steht im Artikel aber schon eindeutig dass sie ihr Weg samt ihrer Anhängerschaft zur Station der Linie 58B führte....
Besser wär gewesen ihr Weg hätte sie direkt zurück nach Griechenland geführt...!
 
 
powerman 2011 - 2012-10-07 16:06
typisch linke.lese schon den ganzen tag den blödsinn was linke user auf krone.at posten.behaupten doch einige sie wissen daß die asylanten unsere kaufkraft stärken und pensionen bezahlen.fragte einen von welchen geld sie einkaufen gehen,da doch 70% der asylanten nur von uns leben.keine antwort ausser typischer blauer etc.hatte sie zu einigen bewiesenen themen befragt,die einfachsten fragen wurden nur mit beschimpfungeb beantwortet.
 
 
erinja - 2012-05-31 09:58
na das is ja wieder einmal typisch,aussen hui und innen pfui ,nur blabla und die wiener und wienerinnen vera...... weit ham mas bracht!!!! :-x
 
 
smike - 2012-05-31 10:51
Ohne die Info wo sie hingefahren ist ist der Artikel wertlos.

Wenn sie genau so gut zwe Stationen mit dem Bus fahren hätte können, okay dann is die Aufregung zu recht aber wenn sie irgendwo an den Arsch der Welt musste der öffentlich kaum zu erreichen ist dann is es nur zu verständlich dass sie mit dem PKW fährt.
 
 
BAERni - 2012-05-31 15:20
dann soll sies gleich ehrlich machen und nicht in der seitengasse
bei fragen warum mit dem auto, dann halt auhc ehrlich antworten
 
 
xuxu - 2012-05-31 11:00
:lol: :lol: :lol:

vorjaulen aber selbst nicht im stande sein haha.. katastrophe unsre regierung, unglaublich
 
 
Carnage - 2012-05-31 11:23
Nice ad hominem
Das hat Seitenblicke Qualität hat aber nix mit Politik zu tun
 
 
Chris3456 - 2012-05-31 11:29
Woaaaaaaaaaaaaa aw ihr habt ne Grüne beim Autofahren erwischt. SKANDAL und Gratulation, also wirklich.
 
 
xuxu - 2012-05-31 12:00
is schon schwer den eigentlichen sinn dahinter zu verstehen, was?
 
 
gerard1953 - 2012-05-31 12:04
Diese Vorgangsweise ist von der "Obergrünen" in Wien nichts Neues. Sie will permanent die Bevölkerung in die Irre führen und kommt meist demonstrativ die letzten Meter mit einem Rad, um dann mit dem versteckten Auto weiter zu fahren. Für mich ist diese Frau eine der größten Heuchlerinnen in unserer Politik. Hoffentlich verschwindet diese Frau samt ihrer weltfremden Partei bald aus unserer Stadt und gleich auch aus unserem Land.
 
 
Bernhard - 2012-05-31 12:15
Es ist ja ohne hin bekannt die Fr. Vizebürgermeist erin keine Ahnung von ihrem Resort hat! Eines beherrscht sie jedoch perfeckt ABKASSIEREN.
 
 
gismorundsusi - 2012-05-31 12:27
Ich habe die Sendung gesehen. Besonders hat mich ein junger Herr beeindruckt, der die Grüne direkt darauf ansprach, warum denn dann so viele neue und teure BMW's von der ReGIERung gekauft wurden, wenn doch die Grünen Wasser predigen und doch selbst Wein saufen. Die Grüne war sichtlich irritiert und der Moderator eilte sofort zu Hilfe, indem er dem Redner (aus dem Publikum) ins Wort fiel. Dieser ließ sich aber nicht beeindrucken. Herrlich das Gesicht dieser Grünen. Man sah ihr an, dass sie sich ertappt fühlte und ihr die Gesichtszüge entglitten. Ansonsten kam von den Volksverrätern nur das übliche Blabla. Der ORF versucht durch diese Sendung immer den Eindruck zu vermitteln, er sei unabhängig. Aber das glaubt diesen Pharisäern sowieso kein normal denkender Mensch mehr. Es ist zu offensichtlich. Es ist wirklich schön zu merken, dass das Volk langsam aufwacht und sich zu formieren beginnt. Jedes Regime (und unsere ReGIERung stellt eine Diktatur im wahrsten Sinne des Wortes dar)wurde irgendwann mal aufgelöst. Ich möchte wirklich nicht in der Haut der Volksverräter stecken. Aber ich bete für sie, dass sie ihren Irrtum noch rechtzeitig erkennen und wieder menschlich werden.
 
 
Aufmerksam - 2012-05-31 13:11
@smike
Es ist belanglos, ob sie nachher zum A**** der Welt muss oder nicht... Hier geht es um die versuchte Irreführung. Oder machen Sie etwa einen 1Km Umweg (an Parkplätzen mangelt es beim ORF ja nicht), nur um von Punkt A nach Punkt B zu kommen?
Frau Vassilakou ist es einfach nur falsch angegangen. "Ich hab einen dringenden Termin ausserhalb von Wien" hätte es ja auch schon begründet... Aber diese Geheimnistuerei ... Da kann man sich ja nur auf den Kopf greifen :D
 
 
bea - 2012-05-31 16:22
gut und glaubhaft zu lügen setzt aber einen gewissen iq voraus!
 
 
josef - 2012-05-31 14:37
Peinlich.
Peinliche Aktion, aber vom Herrn Onlineredakteur . Dass Grüne auch mit Auto fahren hat so viel Enthüllungswert , wie dass Rechte auch ausländische Putzfrauen haben. Was mich aber stört ist, dass man Politikern egal welcher Partei nachstellt und ausspioniert. Wenn das Schule macht ....
 
 
L.W. - 2012-05-31 15:55
"Wenn das Schule macht ...."

... könnte das gemeine Fußvolk eventuell erfahren, was für Haderlumpen und Heuchler da vorgeben "uns", also das Volk, zu vertreten.

Für manche ein wahrlich schrecklicher Gedanke. Aber eben nur für manche...
 
 
Oliver78 - 2012-05-31 19:00
@L.W.: Amen! Genau so isses
@josef: Peinlich eher ihr polit-höriges entbehrliches Kommentar :-)
 
 
Dirk - 2012-05-31 14:57
Frau Vassilakou wird langsam zu meinem Feinbild..........
 
 
heissesbad - 2012-06-01 13:31
langsam ????!!!!
 
 
TOMAX 2012-05-31 14:57
Zwicks mi- I man I Tram - die Autohasserin Frau Vassilakou foahrt mit an stinkenden Dieselruß -Pkw von der AUTOFAHRER, die DEPPEN der NATION Diskusion ham. Natürli gonz hamlich und versteckt- aber ätsch- erwischt ham sas.
der schaut ihr wieder amol ähnlich
 
 
lechzer 2012-05-31 15:35
keine große aufregung
ist jetzt aber auch kein skandal, eh kloar dass sie demonstrativ nicht direkt beim orf einsteigt, aber man kann ja nicht überall hin mitn rad ;)
 
 
ferdi - 2012-05-31 15:38
zitiere lechzer:
aber man kann ja nicht überall hin mitn rad ;)

jaja da hast recht. die auffahrt zum orf ist sehr steil. da hätt die erdanziehungskr aft voll zugeschlagen :D
 
 
xcross - 2012-05-31 15:56
Wie dumm muss man als politiker sein!? .. ich mein das das irgendwem aufällt oder das ihr wer folgt MUSS IHR DOCH KLAR SEIN wenn sie schon NICHT in den bus steigt! und sonst dort auch nix fahrt ^^ .. naja .. was solls .. aber hautpsache dumm reden soviel autos wie möglich von den strassen zu bringen!! die grünen haben einfach einen knall und die roten den schaden dazu!! .. echt die gehören endlich abmontiert!! .. NEUE POLITIKER ABER WIRKLICH NEUE braucht das LAND leute auf die man vertrauen kann und die das halten was sie versprechen und nicht NUR gross reden und kotzen!! .. aaaaah echt!!!
 
 
heinzelmann45 - 2012-06-08 16:49
Bitte, wo gibt es diese Spezies!
 
 
AT - 2012-05-31 16:02
Ist ein VW ein Fahrrad??? Darf man mit dem jetzt auch bei Rot über die Strasse fahren???
 
 
tron - 2012-05-31 17:22
schicken wir statt rettungspaketen einfach unsre hochqualifizier te vizebürgermeist erin nach griechenland. sammeln wir für ein one way ticket!
 
 
INM - 2012-05-31 17:47
Gratulation! So etwas ist mehr Wert als jedes materielle Gut!
Als Melkvieh ist es grandios anzusehen, welche Lügen und Verleumdungen von den "ach so tollen und sauberen" PolitikerInnen aufgeschwatzt werden.
Genau so lustig sind die anwesenden Partei-Kommentatoren. Ihr könnt die Vassilakou unter Schutz nehmen wie ihr wollt. Fakt ist, sie erlaubt sich das, was sie anderen verbieten will! Nuda veritas!
 
 
Pe t ra 2012-05-31 20:48
natürlich will sie soviele autos wie möglich aus wien verbannen, weil sie will ja nicht im stau stehen!!

ist aber wieder einmal typisch für die grünen, dass sie gefährlich sind, weil wenn man schon bei solchen dingen lügt, was kommt als nächstes?
 
 
Hans - 2012-05-31 21:29
Na ihr seid's aber frech zu unserer Führungselite. In der Sovietunioun hätte es das nicht gegeben.
 
 
Gerhard1953 - 2012-06-01 03:21
Die Wiener Witzebürgermeis terin von Häupls Gnaden beweist einmal mehr, die Pharisäer waren nicht nur eine theologische, lebenspraktisch e und politische Schule im antiken Judentum, sondern sie wurden in Griechenland zur absoluten Perfektion gebracht!
Frau Vassilakou, in jeder anderen Stadt wären Sie reif für den Rücktritt!! :o
 
 
Otto72 - 2012-06-01 06:52
Vielen Dank für diesen Bericht! Obwohl es wahrscheinlich eh jedem denkenden Menschen klar war, dass diese ungute Person um nichts besser ist als andere Politiker, tut es gut zu sehen, wenn solchen Leuten der Spiegel vorgehalten wird....
 
 
Mel Haring - 2012-06-01 08:30
Es gibt keinen Opel, der (bzw dessen Antrieb) von einem Elektromotor unterstützt wird. Der Opel Ampera hat einen reinen Elektroantrieb und zählt daher auch bei der Bemessung der Normverbrauchsa bgabe als Elektrofahrzeug . Der eingebaute Benzinmotor dient nur zur Aufladung der Batterie, wenn Sie leer ist.

Oder fährt, was auch möglich wäre, der Herr Minister auf Steuerzahlers Kosten eine teure Einzelanfertigu ng?
 
 
Alfred - 2012-06-01 11:17
Gratulation zu diesem vorbildhaften Journalismus.
Normalerweise wäre dies ein Fall für grössere Printmedien bzw sogar den ORF.
Aber wie ich die Pappenheimer dort kenne streiten diese sogar trotz aller Beweise auch diese Aktion ab.
 
 
heissesbad - 2012-06-01 12:37
wetten dass in 10 jahren kein mensch weiss wer diese vassilakou eigentlich war, es sei denn der neue ring wird in vassilakouring umbenamst, weil er nur mehr von radfahrer benützt wird. bitte nicht lachen, bei uns in wienustan ist alles möglich, dank des verkappten obergrünen BM
 
 
DerPeter - 2012-06-01 13:27
War es jetzt ein Dienstwagen, mit dem sie abgeholt wurde? Oder der Privatwagen eines Freundes? Auf wen ist der Wagen gemeldet? Und wo fuhren die nachher hin? Nach hause? Zu ihr, zu ihm, zu Freunden?
 
 
Martin Fasan - 2012-06-01 15:42
So sieht die FPÖ (siehe nebenstehendes Inserat für das Online-Magazin) die Welt:
Wer gegen zuviel Alkohol eintritt, darf sein ganzes Leben nur Wasser trinken oder für immer schweigen.
Wer gegen Massentierhaltu ng eintritt, muss sich sein ganzes Leben fleischlos ernähren und wer dem ungezügelten KfZ-Verkehr Regeln auferlegen will, darf ich kein Auto mehr einsteigen.
Umgelegt auf die FPÖ würde das heissen: Wer gegen Privilegien auftritt sollte nicht selbst welche haben (Grasser, Meischberger, Gorbach und neuerlich auch Graf).
Aber so schwarz-weiß ist die Welt eben nicht!!
 
 
Nixon - 2012-06-04 12:42
zitiere Martin Fasan:
So sieht die FPÖ (siehe nebenstehendes Inserat für das Online-Magazin) die Welt:
Wer gegen zuviel Alkohol eintritt, darf sein ganzes Leben nur Wasser trinken oder für immer schweigen.
Wer gegen Massentierhaltu ng eintritt, muss sich sein ganzes Leben fleischlos ernähren und wer dem ungezügelten KfZ-Verkehr Regeln auferlegen will, darf ich kein Auto mehr einsteigen.
Umgelegt auf die FPÖ würde das heissen: Wer gegen Privilegien auftritt sollte nicht selbst welche haben (Grasser, Meischberger, Gorbach und neuerlich auch Graf).
Aber so schwarz-weiß ist die Welt eben nicht!!

zitiere Martin Fasan:
So sieht die FPÖ (siehe nebenstehendes Inserat für das Online-Magazin) die Welt:
Wer gegen zuviel Alkohol eintritt, darf sein ganzes Leben nur Wasser trinken oder für immer schweigen.
Wer gegen Massentierhaltu ng eintritt, muss sich sein ganzes Leben fleischlos ernähren und wer dem ungezügelten KfZ-Verkehr Regeln auferlegen will, darf ich kein Auto mehr einsteigen.
Umgelegt auf die FPÖ würde das heissen: Wer gegen Privilegien auftritt sollte nicht selbst welche haben (Grasser, Meischberger, Gorbach und neuerlich auch Graf).
Aber so schwarz-weiß ist die Welt eben nicht!!



Ihr Linken habt’s wirklich den Bezug zur Realität verloren. Da kann nicht einmal mehr der Arzt helfen. Eine Situation zum speiben in ganz Europa und ihr seht immer noch durch eure rosa Brille. Komisch dass du Personen der FPÖ zuordnest, die gar nicht zur FPÖ gehören.
 
 
Rot - 2012-06-02 15:05
Mit Adobe After Effects wäre es ein leichtes, über die Gesichter der Leibwächter eine unschärfemaske zu setzen ohne gleich das ganze Video weichzuzeichnen .
 
 
kowalski - 2012-06-02 23:01
So sollen es die Grünen in der BRD auch machen...
 
 
Jerobeam - 2012-06-03 11:00
Über einen Kilometer zur Tarnung der Heuchlerei ..... das Lügenschnitzen hinter den Masken wird zunehmend aufwendiger.
 
 
Herbert Strigler - 2012-06-03 17:02
Ich hoffe Rot-Grün bekommt bei den nächsten Wahlen ihre Rechnung präsentiert!!!
 
 
Alf - 2012-06-05 11:42
zitiere Herbert Strigler:
Ich hoffe Rot-Grün bekommt bei den nächsten Wahlen ihre Rechnung präsentiert!!!


Das hoffe ich ebenfalls!
 
 
heinzelmann45 - 2012-06-08 16:53
...und wo bitte sind die Alternativen?
 
 
kobold - 2012-06-21 12:50
genau das thema, frag ich mich auch schon die ganze zeit - es gibt keine ;-(
 
 
Helmut - 2012-06-03 18:11
Was Poli-Ticker predigen bezieht sich eigentlich NIE auf sich selber!
 
 
burns - 2012-06-04 16:18
Alles was grün ist,ist noch nicht reif :P
 
 
Alf - 2012-06-05 11:41
Ich spende für das Flugticket der Griechin
€ 100,--.....wenn die Griechen DIESE FRAU
für immer zurücknehmen und keine weiteren Forderungen mehr stellen!!!
 
 
Der Plauderer - 2013-07-03 11:11
Gib mir die 100€ und sie bekommt mein altes Fahrrad dafür, soll sie sich doch einmal anstrengen bis sie in Griechenland ist. Da kann sie keinen Schaden mehr anrichten.
Bla Bla Bla
 
 
roman g - 2012-06-08 09:51
Zitat: "… nahm sie sogar einen Fußmarsch von zirka einem Kilometer in Kauf.“

"Erstaunlich" ist für mich jedenfalls, woher sie ihre defekte version von google maps beziehen! Denn lt. meiner (funktionierend en) version beträgt die beschriebene distanz ganze 320m.
 
 
leser10 - 2012-06-08 12:03
zitiere roman g:
Zitat: "… nahm sie sogar einen Fußmarsch von zirka einem Kilometer in Kauf.“

"Erstaunlich" ist für mich jedenfalls, woher sie ihre defekte version von google maps beziehen! Denn lt. meiner (funktionierend en) version beträgt die beschriebene distanz ganze 320m.

am besten nachmessen. vom backstagebereic h bis zum ausgang des orf sind es nämlich schon ca. 300 meter. das weiß ich weil ich beim orf arbeite.
 
 
roman g - 2012-06-08 21:24
zitiere leser10:
am besten nachmessen. vom backstagebereic h bis zum ausgang des orf sind es nämlich schon ca. 300 meter. das weiß ich weil ich beim orf arbeite.


Ich habe keine ahnung, wo sie, leser10, hinter welcher bühne arbeiten. Wenn sie möchten, können sie gerne ihre wege im haus ausmessen. Für das berechnen von frau vassilakous distanz ist dies jedoch ohne belang. Dabei geht es nämlich einzig um den weg vom orf-hausausgang (= maximale zufahrt für autos; taxistandplatz) über den ausgang vom orf-gelände (=portierhäuschen ) bis hin zur dovskygasse.

Ich habe mir jetzt tatsächlich die mühe gemacht, diese strecke auf einem google-maps-auszug einzuzeichnen: img5.fotos-hochladen.net/.../... Wie auf jedem google-maps-plan ist übrigens auch hier eine maßstabsleiste links unten zu sehen. Mit ihrer hilfe sollte es niemanden die geringste schwierigkeit bereiten, meine entfernungsmess ung zu verifizieren.

Außer man verwechselt feet und meter. Lol. Das wäre aber natürlich ebenso erstaunlich wie peinlich.
 
 
ferdi - 2012-06-08 21:45
@roman: du solltest die wegstrecke und nicht die luftlinie nachmessen :lol:
 
 
roman g - 2012-06-08 21:58
Wie bitte?? Hääh??

Meinen plan gesehen (auf blauen link geklickt)? Meine linie (= die roten striche) auf dem plan gesehen?

Wenn nein: Warum posten sie dann?

Wenn ja: Wie kommen sie auf die mir in diesem zusammenhang vollkommen unerklärliche bezeichnung "luftlinie"?
 
 
ferdi - 2012-06-08 22:05
@roman: plan gesehen??? ja hab ich. darum mein hinweis. ein haus möchte ich mir von dir nicht bauen lassen :P
 
 
Paul - 2012-06-16 22:39
Grüne Früchte sind unreif, genauso wie diese Reportage.
 
 
Kommentator - 2012-06-20 20:03
Ich verstehe nicht ganz, warum das ganze Video eine so schlechte Qualität haben muss.
Man könnte doch auch einfach über die zwei anderen Personen einen schwarzen Balken geben?
 
 
tomes - 2012-06-22 10:27
Hauts die Vassilako endlich ausse aus Österreich,soll s ihre Griechen terrorisieren.Wer braucht so eine ***** hier.Is eh nur verlogen und fadenscheinig.Unter dem Deckmantel der natur kann man offenbar jeden Blödsinn machen.Vassilako wir brauchen dich nicht.
 
 
Anonym - 2012-06-28 19:30
Die Vassilakou ist auch eine Fehlbesetzung.
Die Grünen wären mit Van der Bellen besser dran gewesen!
 
 
karlibo - 2012-07-02 19:37
Nehmen wirs Mal so. Wer glaubt, dass Griechen Wien retten können, sollte Mal nach Griechenland schaun! Aber das ist ja auch ein Ziel unserer Vitzebürgermeis terin! Mehr Geld aus Österreich (Wien) nach Griechenland! Traurig was die Wiener (Österreicher) da wählen! Gebt Grün keine Chance! :o( Ich bin enttäuscht!
 
 
Bernd AX - 2012-07-17 13:19
Ja, es ist eine Schande ! 300.000 NÖ kommen nach Wien um zu ARBEITEN ! Und nicht aus Jux und Tollerei. Wenn das Parken in Wien noch teurer wird, dann wird man sich das Arbeiten nicht mehr leisten können. Aber was schert sich eine Grüne Griechin schon um "Leistung" ???
(Stauni ! MAch weiter so ! Ich lese Dich fast täglich ! LG Bernd !
 
 
roman - 2012-07-20 09:35
ziehn alle nur auf das geld ab
politker sind verbrecher so ist es und nicht anders
 
 
Karl Kaltenegger - 2012-07-24 20:31
der Spruch ist außerdem grammatikalisch falsch, es muss heißen: „Ich möchte so viele Autos aus Wien verbannen, WIW möglich!“
 
 
Alex Krause - 2012-07-24 20:53
Es gibt in Österreich keinen "staatlichen Rundfunk".
 
 
Eli-K 2012-08-12 18:19
vielleicht ist sie einfach mit einem bekannten weitergefahren...
warum fragt ihr nicht einfach?
sorry, das ist wie im kindergarten "ich hab die grüne beim autofahren erwischt" oder "ich hab den blauen ein englisches wort sagen hören" oder den roten champagner trinken oder den schwarzen pausemachen...
für alle die's noch nicht wissen: ja, auch grüne fahren mit dem auto! nur sind bei uns autos eine alternative, wenns öffentlich nicht rechtzeitig geht - und keine heiligen kühe.
 
 
Alex_der_Patriot - 2012-08-27 07:51
Und der Bekannte fährt einen fetten Diesel ohne Rußpartikelfilt er welcher auf eine Frau "GrüneGriechenpl eitepolitikerin in" aus Wien zugelassen ist. *lach*

Auto ist eine Alternative zum Flugzeug!

Obst welches zu lange herumliegt sollte entsorgt werden. Oder davor einlegen (in Alkohol), dann ist es eventuell noch länger genießbar.

In diesem Sinne, ab in den Urlaub nach Griechenland Frau Minister!
 
 
me - 2013-08-16 21:26
Gibts das Video auch größer? Ich erkenn da leider nix und Niemanden .. :)
 
 
A.K.alsWiener - 2013-08-28 00:07
Diese rot-grünen Regierungsmitgl ieder sind die größten Wirtschaftsschä dlinge der Neuzeit. Sie sorgen außerdem dafür, dass es wieder mal so weit ist, dass sich die Menschen erneut denunzieren, man auf andere mit dem Finger zeigt bzw. jemanden anzeigt, nur weil er/sie vielleicht doch an der Bar rauchen lassen oder weil jemand mit einem Reifen auf einem Fahrradweg steht.

Die Fussgängerzone auf der Mariahilferstra ße hat bislang niemanden interessiert. Niemand hat danach gefragt, trotzdem wird das Projekt durchgeboxt. Dabei geht es hier rein um Immbobilienspek ulation. So eine "grüne" Eigentumswohnun g steigt immerhin erheblich im Wert, wenn sie in einer Fussgängerzone liegt. Und auch wenn dieser Spuk dann später vorbei ist: Wir Steuerzahler haben die notwendigen Maßnahmen für die Errichtung dieser "Wohnstraße" bezahlt. Kein Grüner wird dafür zur Rechenschaft gezogen. Mit so Dummheiten wie "Licht am Tag" war es genauso. Und die Österreicher zahlen brav weiter...
MAN WERFT IHR DIESES ******** ENDLICH AUS DER POLITIK ?
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner