Nützliche Idioten Drucken E-Mail

Gastautoren-Beitrag


Copyright by Lenin

Der Ausdruck „Nützliche Idioten“ wurde geprägt vom russischen Revolutionär Wladimir
Iljitsch Lenin,  der damit diejenigen  Menschen meinte,  die durch  ihre Naivität  und  ihre
Unwissenheit genau die Dinge zu tun pflegen, die schließlich doch für den Erfolg seiner
Revolution nützlich sein würden.

Diesen Ausspruch ihres „Meisters“ dürften die linken Gutmenschen gründlich missverstan-
den haben,  denn sie  sind heute  selbst „Nützliche Idioten“  und zwar für die schleichende
Islamisierung  unseres  Landes,  die  Multi-Kulti-Fehlentwicklung  und  somit  auch  für  die
Selbstaufgabe unserer Kultur. Dazu kommt noch die als freier Lebensstil (Homosexualität,
Schwulenehe, Genderwahn, etc) propagierte Dekadenz,  die noch keiner Hochkultur oder
Gesellschaft gut getan hat.

Interessant dabei ist, dass bei genau denjenigen, für die die Gutmenschen eintreten, deren
Verhalten auf  ungläubiges Unverständnis stößt.  Was denkt sich ein jugendlicher,  vor Tes-
tosteron fast platzender Macho-Türke am Steuer seines getunten 3er BMW’s, wenn ihm ein
Birkenstock-Schlapfenträger ein Fahrrad oder einen Fahrschein verkaufen will?

Was denkt  sich ein  Südostanatolischer Familienvater,  wenn ihm  eine dreimal  geschied-
enen,  allein erziehende Kampfemanze mit drei Feuchtbiotopen am Körper erklärt, dass er
seine Frau und/oder seine Tochter nicht schlagen soll?

Was  denkt  sich ein  gläubiger Moslem,  wenn ihm  ein eingekiffter  Latzhosenträger - ohne
Bekenntnis – erklärt, dass wir in Österreich Religionsfreiheit haben und er daher Moscheen
völlig in Ordnung findet?

Richtig!  Er hält sie für Idioten.  Und – er fühlt  sich und somit auch seine Kultur der unseren
überlegen.  Aus seinem  Weltbild heraus betrachtet,  stellt er sich völlig zu Recht die Frage,
wieso er sich dieser schwachen,  dekadenten, sich selbst verleugnenden  Kultur anpassen
soll.

Die linken Gutmenschen erreichen somit durch ihr Verhalten genau das Gegenteil dessen,
was  sie  eigentlich erreichen  wollen.  Wer  seine  eigene  Identität  verleugnet,  wer  seine
eigene  Kultur  als  minderwertig  betrachtet  und  wer  sein  eigenes Land  schlecht  macht,
wird niemals erreichen, dass sich jemand wünscht Teil dieser Gemeinschaft zu werden.

So gesehen haben die Grünen und Gutmenschen schon recht,  wenn sie sagen, dass Inte-
gration auch eine Bringschuld der autochthonen Bevölkerung ist.  Allerdings nicht so, dass
man die  Zuwanderer lieb  bittet sich  doch gnädigerweise  anzupassen,  sondern so, dass
man  ihnen  eine starke  Leitkultur vorlebt  und ihnen  klare Regeln  gibt an  die sie  sich zu
halten haben. Respekt ist der Schlüssel zur erfolgreichen Integration und letztendlich auch
zur Assimilation.

Was die  linken  Gutmenschen machen ist das genaue Gegenteil dessen.  Auch hier ist ein
Zitat des großen „Meisters“ missverstanden worden: „Der Kapitalist ist so geldgierig, dass
er seinem Gegner noch den Strick verkauft, mit dem dieser ihn aufhängt“, sagt Lenin.

In diesem Fall sind es die Gutmenschen, die den Zuwanderern den Strick verkaufen.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Zampach

2011-06-14
 
 

Kommentare 

 
-1 Schmid - 2011-06-14 19:06
Zitat:
Was denkt sich ein jugendlicher, vor Testosteron fast platzender Macho-Türke am Steuer seines getunten 3er BMW’s, wenn ihm ein Birkenstock-Schlapfenträger ein Fahrrad oder einen Fahrschein verkaufen will?

Gar nichts sondern steigt aufs Gaspedal.
 
 
+5 Tanja - 2011-06-14 19:13
Na hoffentlich schafft es der Birkenstock-Schlapfenträger noch rechtzeitig zur Seite zu springen.
 
 
+5 Frederik - 2011-06-14 19:44
gottseidank lösen sich die linken langsam aber sicher auf. die vergangenen wahlen haben das bestätigt. hoffentlich richten sie aber bis zu ihrer entgültigen auflösung nicht all zu argen schaden an.
 
 
-7 Anna-Maria - 2011-06-14 20:08
zitiere Frederik:
gottseidank lösen sich die linken langsam aber sicher auf. die vergangenen wahlen haben das bestätigt. hoffentlich richten sie aber bis zu ihrer entgültigen auflösung nicht all zu argen schaden an.

Das würde Ihnen so passen. Die Geschichte wiederholt sich immer wieder und daher ist es nur eine Frage der Zeit, bis das RECHTE PACK wieder verschwindet.
 
 
-1 Bürgerin - 2011-06-16 21:20
Ich bin auch dafür, dass sich Rechts und Links auflöst, so allallla Lechts und Rings verwechserln und so weiter.
Da ich persönlich ja von Geburt an in der Mitte bin, würde mir das schon gefallen.

Und: Was, wenn das die vorläufige Lösung wäre, Gegensätze zu verbinden? Was, wenn das den Menschen helfen würde? Was, wenn man und frau miteinander reden würde?

Und handeln!

Nein: geht nicht. Blöde Illusionistin, und Birkenstockschl apfen kannst du dir auch nicht wirklich leisten. Musst bloßfüßig gehen.
 
 
Bürgerin - 2011-06-16 21:31
zitiere Hans Jörg R.:
Die Linken merken nicht dass sie Idioten sind und daher sind die wirklichen Idioten die restliche Bevölkerung. Denn diese müssen das ausbaden, was die Linken in ihrer Idiotie verursachen.


Stimmt. Blöd ist nur, dass die Rechten auch Idioten sind und und auch im Ego baden wollen und alle Handtücher fürs gemeine Volk damit ausverkauft sind.

Womit soll ich arme Bürgerin mich dann abtrocknen, wenn es regnet, womöglich sogar radioaktiven Regen? Ich mag euch Radikale rechts und links nicht, ihr seid zu leicht zu verwechseln.
 
 
+4 Hans Jörg R. - 2011-06-14 20:51
Die Linken merken nicht dass sie Idioten sind und daher sind die wirklichen Idioten die restliche Bevölkerung. Denn diese müssen das ausbaden, was die Linken in ihrer Idiotie verursachen.
 
 
Georg Kaufmann - 2011-06-14 23:22
Zitat:
Respekt ist der Schlüssel zur erfolgreichen Integration und letztendlich auch zur Assimilation.

Wer sagt das Integration und Assimilation überhaupt erwünscht sind? Sehen Sie sich ein wenig in Wien um und Sie werden begreifen was ich meine.
 
 
Guest - 2011-06-19 00:27
zitiere Anna-Maria:
[quote name="Frederik"]Die Geschichte wiederholt sich immer wieder und daher ist es nur eine Frage der Zeit, bis das RECHTE PACK wieder verschwindet.


Nun ja, so einfach ist das nicht, denn es gab historisch rechtes wie linkes Pack.
Man muss beiden Seiten Veränderung zugestehen und gut beobachten.
Ich denke schon, dass auch das "rechte Pack" diese Kraft zur Erneuerung hat, vielleicht sogar mehr als das linke Pack. Aber das braucht wirklich viel Energie, das kann nur von klugen Alten und vor allem von den jungen mutigen Erneueren ausgehen.

Warum sollte das alles "Pack" sein, warum nicht Hoffnung auf was Neues? Die ultimative Revolution in meinem Sinn wär ja, wenn sich das linke und das rechte Pack zusammentut für das Wohl der Welt.

Alles eine Illusion, aber eine schöne. :-)
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner