Diskriminierungs- und Drohposting auf „Heimat ohne Hass“ Drucken E-Mail

Auf dem eigenen Facebook-Account

nimmt man es offenbar nicht so genau


Wir besuchen die Facebook-Seite „Heimat ohne Hass“ in regelmäßigen Abständen.   Es zahlt
sich  wirklich  aus,  denn  immer  wieder  stellen wir fest, dass deren Namen nicht  „Nomen est
omen“ ist.   So auch heute.   Eine  kritische  Userin wollte wissen ob man dort der Meinung sei,
dass Muslime straffrei hetzen dürfen.   Dabei bezog sie sich auf einen heutigen Krone-Beitrag.


Screen: facebook.com (Account: Heimat ohne Hass)

Daraufhin meldete sich die auf dieser Webseite hinlänglich bekannte Kampfposterin Moni
Österreicher wie folgt zu Wort:


Screen: facebook.com (Account: Heimat ohne Hass)

In Folge entwickelte sich noch folgender Dialog zwischen Aspire und Österreicher:


Screen: facebook.com (Account: Heimat ohne Hass)

Offenbar fiel der Hardcore-Posterin, Moni Österreicher,  nichts mehr ein und hüllte sich in
peinliches Schweigen.   Aber  dafür  sprang  ein  anderer  Poster  in die Presche, der von
sich wörtlich behauptet: „Ich bin der Untergang der FPÖ!“ Wie er das meint, könnte man
aus seinem Posting schließen.   In diesem diskriminiert und bedroht der er die Userin S.
Aspire.


Screen: facebook.com (Account: Heimat ohne Hass)

Abgesehen davon, dass es diskriminierend ist einer Frau zu unterstellen, dass es nicht „Lady Like“
also  nicht   damenhaft  sei  und  den  Charakter verderbe  „zu  viel  FPÖ  aufzutragen“ fragen  wir
uns,  warum  dies  schlecht  für  die  Gesundheit  sein  sollte.   Uns  fällt  dazu  nur eine Möglichkeit
ein – und zwar,  der betreffenden Person einen gesundheitlichen Schaden zuzufügen.

An und für sich wäre das  Posting von  „Kärntens Untergang“  nicht besonders erwähnenswert,
jedoch  befindet  sich  dieses auf einer Webseite,  die für sich den Slogan „Heimat ohne Hass“
in Anspruch nimmt.   Die Betreiber der genannten Facebook-Seite haben es sich zur Aufgabe
gemacht,  angeblich verhetzende  Postings (vorzugsweise auf FPÖ-nahen Webseiten) zur An-
zeige zu bringen.   Da erstaunt es uns, dass ein derartiges Diskriminierungs- und Drohposting
unkommentiert  auf deren Facebook-Account steht und offenbar toleriert wird.

Wie würden die Beitreiber von „Heimat ohne Hass“ wohl reagieren, wenn sie beispielsweise
ein Posting mit folgendem Inhalt entdecken würden?

„Es ist nicht sehr Lady Like zu viel Islam aufzutragen, das ist schlecht für die Gesundheit und
verdirbt den Charakter.“ Wir sind uns ziemlich sicher,  dass unverzüglich eine Sachverhalts-
darstellung  an  die  Staatsanwaltschaft  erfolgen würde.   Möglicherweise  würden  sie  dabei
auch von Uwe Sailer unterstützt werden.

Augenscheinlich wird die Facebook-Seite  „Heimat ohne Hass“  unter dem Motto:   „Wasser
predigen aber selbst Wein trinken“ betrieben.

*****

2013-12-15

 

Kommentare 

 
Müllers Büro - 2013-12-15 22:19
Frau Österreicher meint seriös zu recherchieren? Seriöse Recherche und ein Impressum sucht man aber leider vergebens.
belgma.wordpress.com/
 
 
xmas - 2013-12-16 08:48
Das fehlende Impressum auf dem linken Dumpfbackenblog lässt sich leicht erklären.
Getarnt Schwachsinn schreiben ohne dafür Verantwortung übernehmen zu wollen.
 
 
Astrid - 2013-12-16 10:26
:lol:
 
 
KarlW - 2013-12-16 15:31
Sg. xmas,
bist du von den Linken etwas Anderes gewöhnt?
 
 
Quasar - 2013-12-17 16:38
Monika Österreicher ist im Internet aber sehr präsent.
 
 
nelly keller - 2013-12-16 08:50
 
 
Petra Schmidt - 2013-12-16 09:09
Impressumangabe bzw. Offenlegungspfl icht widerstrebt natürlich Typen wie unter dem Pseudonym "Moni Österreicher" schreibende Verfasser von Hetz- und Hassartikeln. Es zeigt von Charakterschwäc he sich nicht verantworten zu wollen und nicht öffentlich zu seiner Meinung zu stehen.
 
 
nelly keller - 2013-12-16 13:40
Aspire hingegen ist ein klassischer Allerweltsname
 
 
Emil Mayer - 2013-12-16 13:51
natürlich gibt man seinen wirklichen namen preis, wenn man damit rechnen muss, dass irgendwelche dümmlichen rechte recken dann vor deiner tür stehen und dich bedrohen.

es ist lächerlich, wie hier versucht wird auf der hoh-seite eine gewaltandrohung künstlich zu konstruieren.

ich hätte ja gerne mal ein statement von erstaunlich.at dazu, warum auf fpö seiten immer wieder postings erscheinen, wo gedroht wird linke und ausländer zu töten, wo beim Gudenuns schon seit tagen ein posting steht, wo die wiedereröffnung der gaskammern in dachau gefordert wird.

also liebe erstaunlich.at redaktion, wie wäre mal ein artikel darüber? und vielleicht können sie ja sogar die ganzen fakeprofile aus den usa enttarnen. den echte stramme blauwähler würden ja sowas niemals posten.
 
 
Müllers Büro - 2013-12-16 15:31
zitiere Emil Mayer:
natürlich gibt man seinen wirklichen namen preis, wenn man damit rechnen muss, dass irgendwelche dümmlichen rechte recken dann vor deiner tür stehen und dich bedrohen.

Diese Gefahr scheint eher von linker Seite zu bestehen.
www.erstaunlich.at/.../
 
 
Emil Mayer - 2013-12-16 15:49
zitiere Müllers Büro:
zitiere Emil Mayer:
natürlich gibt man seinen wirklichen namen preis, wenn man damit rechnen muss, dass irgendwelche dümmlichen rechte recken dann vor deiner tür stehen und dich bedrohen.

Diese Gefahr scheint eher von linker Seite zu bestehen.
www.erstaunlich.at/.../


Ich halte damit dagegen bawekoll.wordpress.com/
 
 
Müllers Büro - 2013-12-16 17:57
Auf eine impressumlose linke Hetzerwebseite als richtungsweisen des Medium zu verweisen ist mehr als schwach und weist auf Ihren geistigen Level hin Herr Mayer.
 
 
Emil Mayer - 2013-12-17 09:28
zitiere Müllers Büro:
Auf eine impressumlose linke Hetzerwebseite als richtungsweisen des Medium zu verweisen ist mehr als schwach und weist auf Ihren geistigen Level hin Herr Mayer.


vielleicht schauen sie sich den inhalt an. ob da ein impressum ist oder nicht ist ja egal.

aber dann schauen sie auf www.stopptdierechten.at oder www.heimatohnehass.

die haben sogar ein impressum. aber die zählen für sie ja auch nicht, weil da die grünen und der sailer dahinter stecken.

ich nehme an, sie akzeptieren sowieso nur kritik an rechts, wenn es von einem qualitätsmedium wie fpö-tv und unzensuriert.at kommt.

und beleidigen brauchen sie mich auch nicht. ich bin ja auch höflich zu ihnen
 
 
Quasar - 2013-12-17 16:41
Zitat:
ich hätte ja gerne mal ein statement von erstaunlich.at dazu, warum auf fpö seiten immer wieder postings erscheinen, wo gedroht wird linke und ausländer zu töten, wo beim Gudenuns schon seit tagen ein posting steht, wo die wiedereröffnung der gaskammern in dachau gefordert wird.

Das ist sehr einfach zu beantworten.
Weil diese postings von professionellen Linken dorthin gestellt und dann sofort angezeigt werden.
 
 
Emil Mayer - 2013-12-17 16:51
machen sie es sich da nicht zu einfach?

Haimbuchner hat ja selbst zugegeben, daß die FPÖ ein Problem mit Nazis hat.

derstandard.at/.../...

nur macht die fpö genau nichts dagegen um diesen Narrensaum los zu werden. warum auch, sind ja die stammwähler
 
 
KarlW - 2013-12-16 15:48
Emil Mayer-
nachdem du eine ziemlich dicke Lippe riskierst benenne exakt jene FPÖ-Seiten auf denen die von dir beschriebenen Drohungen und Forderungen veröffentlicht sind. Alles Andere wäre Maulhurerei deinerseits.
Abgesehen davon, das Verprügeln und beschädigen fremden Eigentums ist eher dem linken Pöbel zuzuordnen.
 
 
Emil Mayer - 2013-12-17 09:32
zitiere KarlW:
Emil Mayer-
nachdem du eine ziemlich dicke Lippe riskierst benenne exakt jene FPÖ-Seiten auf denen die von dir beschriebenen Drohungen und Forderungen veröffentlicht sind. Alles Andere wäre Maulhurerei deinerseits.
Abgesehen davon, das Verprügeln und beschädigen fremden Eigentums ist eher dem linken Pöbel zuzuordnen.


Daniel Maestro: ich bin ein freidlicher mensch und meiner meinung gehört da mal wieder ein kleiner hitler hin....die gaskammern in dachau sind noch vollfunktionsfä hig hahahahahahaha
December 12 at 2:24am · 1

seite von johann gudenus
www.facebook.com/.../

könnt ihr euch alle nicht normal unterhalten und müsst gleich immer aggresiv werden?
 
 
Emil Mayer - 2013-12-17 10:57
Dokumentierte Hetze auf der Facebookseite vom Strache und anderer FPÖ Seiten

facebook.com/.../...

Herr KarlW das sind aber sicher eh alles linkslinke Fakeaccounts aus den USA. Sowas postet doch kein FPÖ Anhänger oder?
 
 
KarlW - 2013-12-17 14:58
Diese Seiten enthalten keine stichhaltigen Beweise darüber, dass die Posting von Rechten verfasst wurden, hier handelt es sich um Vermutungen. Diese seltsamen Kommentare könnten ebenso von linken Provokateuren stammen. Abgesehen davon, wo habe ich mich aggressiv verhalten?
 
 
Emil Mayer - 2013-12-17 16:56
Es gibt ja genug verurteilungen im umfeld der fpö wegen wiederbetätigun g und verhetzung. und genug fpö funktionäre verkehren in kreisen, die man als tiefbraun bezeichnen kann.

und wie sie in meinem posting oben lesen können, gibt ja haimbuchner selber zu, dass nazis mit der fpö sympatisieren.

und warum soll es dann ausgeschlossen sein, dass diese leute solche postings auf fpö nahen seiten platzieren?

sie unterstellen mir ja eine dicke lippe zu riskieren und eine maulhure zu sein. sowas finde ich schon aggressiv mir gegenüber. und ich hab ja meine worte mit beweisen belegen können. können sie belegen, dass diese postings nicht von rechts sind? immerhin gibt es ja genug verurteilte fpö-sympatisanten, die wegen solcher postings verurteilt worden sind
 
 
KarlW - 2013-12-17 22:30
Eine Bestätigung das in der Justiz mit zweierlei Maß gearbeitet wird.
Tätigt ein Sympathisant, Mitglied oder gar Funktionär der FP, vielleicht unbedacht eine grenzwertige Äußerung wird, die Staatsanwaltsch aft, meist mit einer Verurteilung einhergehend, sofort bemüht. Im Gegensatz dazu, wird die selbe Äußerung von einem Funktionär einer bekannten Linkspartei getätigt, wird die Angelegenheit als bedauerlicher Versprecher gehandelt und nach Möglichkeit unter den Teppich gekehrt.
So ungefähr verhält es sich mit dem österreichische Rechtsgepflogen heiten und den daraus resultierenden Verurteilungen. wobei es selbstverständl ich auch einige wenige schwarze Schafe bei der FP gibt, deren Handlungen nicht verharmlost werden sollen.
 
 
KarlW - 2013-12-18 10:05
Korr.: erste Zeile drittes Wort
...dafür, einfügen
viertes Wort...,dass in der...
 
 
KarlW - 2013-12-17 22:54
Emil Mayer- Warum es ausgeschlossen sein sollte, dass von FP-Sympathisanten Posting mit Texten die gegen das Gesetz der Wiederbetätigun g verstoßen auf verschiedene FP- Seiten gestellt werden, ist einfach zu beantworten. Ausgeschlossen ist nichts, die Wahrscheinlichk eit jedoch ist eher gering, dies ist mit dem einfachen Spruch *Nur die allerdümmste Kuh lauft auf ihren Schlächter zu* sinngemäß erklärt.
 
 
ferdi - 2013-12-15 22:26
wenn linkslinke sinnbefreite propaganda unter seriöse recherche fällt, dann hat moni recht. :lol:
 
 
Ernst K. - 2013-12-15 22:40
Ich lese in den Kommentaren von Aspire kein Wort von der FPÖ. Wie kommt also „Kärntens Untergang“ darauf, dass sie zu viel FPÖ aufgetragen hat?
 
 
Warnhinweis - 2013-12-16 22:18
Nordslowenische Form von Paranoia?
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner