„Heimat ohne Hass“ unterstellt ERSTAUNLICH Manipulation Drucken E-Mail

Update zum Beitrag:

„Schon wieder Gewaltbereitschaft eines SPÖ-Funktionärs“


Die  linksextreme  Webseite   „Heimat  ohne  Hass“  wirft  uns  vor,  dass  wir  Postings  der  SPÖ-
Bezirksrätin Angelika Frasl, welche diese auf der Facebook-Seite „nelsonmandelaplatz“ getätigt
hatte,  manipuliert  hätten  um etwas?! zu konstruieren.  Auf der dazugehörigen Facebook-Seite
unterstellt man uns sogar Fälschung.

Was hätten wir denn konstruieren sollen? Die Aussagen welche die SPÖ-Funktionärin tatsächlich
getätigt  hatte und in unserem Beitrag „Schon wieder Gewaltbereitschaft eines SPÖ-Funktionärs“
festgehalten wurden?

Frau Frasl hat die folgenden zwei Sätze wörtlich getätigt:  „Der Begriff ´Diktatur des Proletariats´
hingegen  schreckt  mich  kein  Bisschen“ und  „Schön  langsam  denke  ich,  dass die SPÖ gut
beraten wäre den Republikanischen Schutzbund wieder ins Leben zu rufen“

Wir  haben  die  Aussagen  von  Frau Frasl weder manipuliert noch verfälscht sondern lediglich
durch  die Entfernung des restlichen Textes in den betreffenden Postings,  die beiden obig an-
geführten  Kernaussagen hervorgehoben.   Dies wertet man auf der eingangs erwähnten links-
extremen  Webseite  als Manipulation.   Augenscheinlich will man dort Glauben machen, dass
Frau  Frasl  die  betreffenden  Aussagen  nicht in dieser Art getätigt habe und diese - nur durch
die uns unterstellte Manipulation so erscheinen lassen.

Es  kann  halt nicht sein was nicht sein darf.   Aufdeckung von politisch linksorientierter Gewaltbe-
reitschaft  scheint den Betreibern der Webseite „Heimat ohne Hass“ unangenehm zu sein.  Denn
liest  man  sich  deren Beiträge und die Kommentare auf dem dazugehörigen Facebook-Account
durch, könnte man zur Annahme kommen,  dass Gewaltbereitschaft ausschließlich vom politisch
rechten Lager ausgeht.

Der  Ordnung  halber  und  zur  Unterstützung  der  Auffassungsbereitschaft für die Beitreiber von
„Heimat ohne Hass“ präsentieren wir nachfolgend die Postings von Frau Frasl mit dem gesamten
Text:

Screen: facebook.com (Account: „nelsonmandelaplatz“)

Screen: facebook.com (Account: „nelsonmandelaplatz“)

Und hier nochmals die betreffenden (rot umrandeten) Ausschnitte:

Screen (Textausschnitt): facebook.com (Account: „nelsonmandelaplatz“)

Screen (Textausschnitt): facebook.com (Account: „nelsonmandelaplatz“)

Wer  nur halbwegs sinnerfassend lesen kann wird feststellen,  dass der Begleittext in den Postings
von Frau Frasl nichts an den betreffenden Kernaussagen und somit auch nichts an der politischen
Einstellung der SPÖ-Funktionärin ändert.

*****

2013-12-18

 

Kommentare 

 
xmas - 2013-12-18 23:14
Zitat:
zur Unterstützung der Auffassungsbere itschaft für die Beitreiber von „Heimat ohne Hass“

Vergebliche Liebesmüh! Die haben sich in ihren Dogmen festgefahren.
 
 
ferdi - 2013-12-18 23:19
kommissar sailer ermitteln sie endlich. :D
 
 
Gerhard Müller - 2013-12-19 00:03
Ich glaube der hat zur Zeit andere Sorgen nachdem er ein Drittel seiner Kollegen des Rassimus beschuldigt hat.
 
 
p.p.c.m - 2013-12-18 23:41
man braucht nicht einmal in die Kerben schlagen, sobald sich die Linke in Argumentationsn otstand, weil einfach unwiderlegbar, fühlt, greift sie zuerst zur altbewährten Nazikeule, um im nächsten Moment sofort selbst zur Gewalt, zum Umsturz, zur Diktatur des Proletariats,au fzurufen anstelle der demokratischen Redefreiheit Parole zu bieten...Stalin war bekanntlich Hitler´s bester Schüler - und er hat der Linken gezeigt, wie man am effektivsten mit politischen Gegenern verfährt.....aber JETZT kann die SPÖ einmal mehr zeigen, wie sie mit Leuten in ihren eigenen Reihen verfährt, die der Redefreiheit mit Diktatur und der Demokratie mit Wiederaufersteh ung einer illegalen, bewaffneten Partei-Armee droht....
 
 
Altkater - 2013-12-19 21:05
"Stalin war bekanntlich Hitler´s bester Schüler"

Umgekehrt! - Umgekehrt!

Die NaSozis haben schon sehr sehr früh mit den Kummerln unter Stalin gepackelt!
Sie haben dort Heeresübungen gemacht (in Deutschland noch wegen Versailler Vertrag unmöglich), technische Zusammenarbeit und lernten auch über die Verfolgung andersdenkender und die Gulags. Die Russen haben dafür wieder die deutschen Kommunisten beinhart ins Messer der Gestapo laufen lassen! Auch einen Großteil der in die Sowjetunion geflüchteten deutschen Kommunisten wurden dafür dort - "im Mutterland aller Werktätigen" - beinhart ebenfalls liquidiert!

Stalin hat diesen ganzen Unterdrückungsa pparat schon fast zur Perfektion gebracht und die dorthin entsandten Schergen der NaSozis haben brav gelernt!

Den Film "The Soviet Story" anschauen! Man müßte diese ganzen ver***... und geh******... Linken an einen Stuhl anbinden und diesen Film 24 Stunden anschauen lassen!

Vielleicht - aber auch wirklich nur vielleicht, fängt einer über seine Ideologie dann zum Denken an!

Ich bezweifel zwar, daß das viel bringen würd...
 
 
Links ist Zukunft - 2013-12-19 00:01
Endlich bietet euch jemand Paroli und deckt eure Lügengeschichte n auf. War eh schon längst an der Zeit.
 
 
p.p.c.m. - 2013-12-19 00:14
ja, ganz sicher!! ich hab sie in den "argumentationsn otstand" getrieben, so dass sie, in dem moment, wo ihr die argumente gegenüber meiner historischen Fakten, aus blieben, eben die Maske fallen gelassen, und zur "Diktatur des Proletariats" und zur "wiederbelebung" des schutzbundes aufrief.....da kam´s bei mir natürlich an die "richtige" adresse...und ihre "nazi-keule" hat bei mir auch nix gewirkt, da mein vater nicht nur als widerstandskämp fer 3 1/2 jahre im KZ gesessen ist, sondern unter anderem von der holl. regierung auf grund seiner fürsprache für dieses land, die holland trotz der greuel, die österr. nazis dort verbrochen haben, in den staatsvertrag mit eingestimmt hat und meinen vater der österr. Regierung als ersten aussenminister vorgeschlug...fakt ist, dass die Sozialisten bis zum jahre 1933 in ihrem Parteistatuten den "Anschluss ans Deutsche Reich" verankert hatten....und DAS stinkt ihnen bis heute und genau das wollen sie jederman vergessen machen..
 
 
KarlW - 2013-12-19 06:19
Links ist keine Zukunft-
Ja,ja die Wahrheit kann fürchterlich schmerzen und ein Argumentationsn otstand lasst so manchen Linken die Nerven verlieren. Interessant was alles, wenn man an der Oberfläche kratzt, zum Vorschein kommt. Die Genossen nahmen es mit der Wahrheit ja nie so genau...
 
 
Xxx - 2013-12-19 09:18
@links ist *******: lesen und denken schadet ihrer dummheit
 
 
Agnes M. - 2013-12-19 08:56
Was würde wohl für Aufschrei der Entrüstung durch die linken Reihen gehen, wenn ein freiheitlicher Funktionär eine bewaffnete Parteienarmee gefordert hätte?
Rücktrittsauffo rderungen wären wohl das Geringste. Sehr interessant ist es auch zu beobachten, wie die Linken sofort Manipulation schreien, wenn einer aus ihren Reihen aufgedeckt wird. Wenigsten wird durch deren Kommentare bewiesen was man vohn ihnen halten kann.
 
 
KarlW - 2013-12-19 15:50
Ich glaube eher an die Unschuld einer Dirne-
als an die Ehrlichkeit der linken ******.

======================================
BITTE NETIQUETTE EINHALTEN. WIR WOLLEN
DOCH NICHT AUF DAS NIVEAU VON LINKEN
HASSWEBSEITEN ABSINKEN?! DANKE!
MFG
DIE REDAKTION
======================================
 
 
Erhard - 2013-12-19 18:43
Volle Zustimmung!!
dieses verlogene XXX sind halt alles andere als Wunschkinder, und projezieren somit ihren (berechtigten) Selbsthass auf andere.
 
 
Naturfreund - 2013-12-19 19:22
Linke Sozen werden schnell uncool , wenn man ihnen einen Spiegel vorhält.
 
 
norge - 2013-12-19 20:09
Auf HoH läuft ja mal wieder eine interessante Diskussion über dieses Thema. Wir wissen ja nun lt. Herrn Fliesser, dass die Sache mit der bewaffneten Parteiarmee gaaaanz anders zu sehen ist. Es wird wieder einmal der berühmte Zusammenhang strapaziert. Na ja, wie würde ein Herrn Fliesser argumentieren wenn wir das Wort Schutzbund durch Heimwehr oder SA ersetzen ?

Moni Ö. berichtet uns live aus Nordkorea, dass das mit der Diktatur des Proletariats ja auch wieder gaaaaaanz anders zu sehen ist: Diktatur war ja mal eine demokratische Regierungsform. Ein Diktator wie Kim Jong-un ist natürlich ein demokratischer Regierungschef, in Nordkorea regiert ja auch das sozialistische Proletariat.

Na ja, die Millionen die in den "demokratischen" Diktaturen des Proletariats zu Tode kamen.....nur Kollateralschäd en oder böse Faschisten, Frau Moni Ö. ?
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner