ELGA-Austritt für ältere Menschen fast unmöglich Drucken E-Mail

Stöger hat 140.000 Gründe für ELGA-Aus


Die freiheitliche  Gesundheitssprecherin  NAbg. Dagmar Belakowitsch-Jenewein fordert
einmal mehr das Aus der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) und sieht sich in den
Medienmeldungen,  dass  sich  bereits über 140.000 Krankenversicherte von ELGA ab-
melden wollen, bestätigt.
"Angesichts der Hürden,  die man aufgebaut hat,  um einen ELGA-Austritt zu verhindern,
ist das ein beachtlicher Erfolg!",  so heute Belakowitsch-Jenewein,  die kritisiert, dass vor
allem für ältere Menschen,  die keinen Internetzugang haben,  ein ELGA-Austritt nahezu
unmöglich sei.

Dennoch  werde  die  Zahl der ELGA-Austritte weiter steigen.   "Die Menschen wollen ihre
Gesundheitsdaten  geschützt  wissen.   Derzeit  funktioniert  ELGA nicht,  ist extrem teuer
und ermöglicht Datenmissbrauch. Theoretisch könnten Unternehmer, die eine Stelle be-
setzen wollen, die Gesundheitsdaten der Bewerber erhalten.   Minister Stöger hat bereits
140.000 Gründe,  ELGA zu stoppen.   Er soll endlich handeln,  anstatt Schönwetterpolitik
zu betreiben", so Belakowitsch-Jenewein abschließend.

*****

2014-02-23

 

Kommentare 

 
Ernst K. - 2014-02-23 21:01
Vielleicht will der Stöger es der NSA nachmachen und hat eine Datensammelwut.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
paulchenpanther - 2014-02-23 21:11
Habe mich bereits vor über 4 Wochen (schriftlich, eingeschrieben, ist mühsam!) abgemeldet;
Bestätigung noch nicht erhalten - einerseits gut, zeigt es offenbar, daß sich doch sehr viele abmelden - bei der Hotline kommt man jedoch nie durch, ist offenbar absichtlich nicht besetzt (eine Bekannte und ich haben es quasi zu allen möglichen Zeiten probiert), in der Warteschleife wird unverhohlen Werbung für diese Datenkrake gemacht. Für Menschen ohne Computer/Internet somit unmöglich, telefonisch das Abmeldeformular anzufordern. Des weiteren ist auf der Seite nur eine Postfachadresse angegeben - dubios! Bei einer realen Adresse könnte man notfalls ja hinfahren und sich das Formular besorgen.
Frechheit, das alles kostet den Steuerzahler wieder Milliarden!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
xmas - 2014-02-23 21:13
Ist doch eh egal ob ELGA ja oder nein. Unsere Daten sind so oft schon irgendwo gespeichert, da kommt es auf die ELGA auch nicht mehr an.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Quasar - 2014-02-24 23:26
Nichts verstanden.
Datenschutz ist ein verfassungsmäßi ges und unverzichtbares Grundrecht.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Isegrim - 2014-02-24 07:27
Xmas
Ist wahrscheinlich so, aber wenn die Bürger sich nicht wehren wird bald jeder seinwn RFID chip implantiert bekommen.
Und ich glaub nicht das daß viele wollen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
paulchenpanther - 2014-02-24 14:43
Isegrimm, richtig geschlußfolgert !

Wo kein Widerstand ist, wächst die Frechheit.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Regina - 2014-02-24 17:47
das abmelden war überhaupt kein problem. ich war 5 minuten in der warteschleife, der antrag kam 2 tage später. auch das ausfüllen ist sehr leicht,noch eine kopie vom pass machen und eingeschrieben wegschicken, ich denke doch, dass das jeder schaffen müsste :)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Quasar - 2014-02-24 23:27
Ältere schaffen das nicht leicht.
Dann bitte helft ihnen.
Datenschutz für alle!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner