Versucht Uwe Sailer nun die Flucht nach vorne anzutreten? Drucken E-Mail

Wir lassen uns mit Sicherheit nicht einschüchtern


Unser  gestriger  Beitrag „Uwe Sailer wiederholt …...“ dürfte  den  Kriminalbeamten aus Linz
ziemlich  getroffen  haben.  Augenscheinlich derartig,  dass es ihm vermutlich nicht möglich
gewesen sein könnte, unseren Beitrag samt vorliegenden Beweisen sinnerfassend zu lesen.
Denn heute kommentierte er auf seiner Facebook-Seite wie folgt:

Screen: facebook.com (Account: Uwe Sailer)

Ein altes Sprichwort besagt zwar: „Der Pfarrer predigt nur einmal“, aber wir wollen nicht so
sein und dem selbsternannten Datenforensiker unseren gestrigen Beitrag  „Step by Step“
zu Gemüte führen.

POSTING 1:
Screen: facebook.com

In  diesem  Posting  wird einer Frau Salmhofer unterstellt,  sie sei über weite Teile echt nicht
zurechnungsfähig.   Zudem habe die BH Hartberg mal den Auftrag gehabt, sie wegen einer
möglichen Sachwalterschaft ärztlich untersuchen zu lassen.

Nun  bestünde  theoretisch  die  Möglichkeit,  dass  es  im  Bereich  der BH Hartberg mehrere
Frauen mit dem Namen Salmhofer gibt.   Die Bezeichnung „Erdbeeramazone“ wird in einem
getrennten  Satz angeführt.   Auch hier wäre es theoretisch möglich, dass eine andere Person
damit gemeint sein könnte.

Wie  wir  schon  in  unserem  gestrigen  Beitrag: „Uwe Sailer wiederholt …...“ festgehalten
haben,  ist  die  betreffende  Frau Salmhofer aus Hartberg und schreibt im Internet unter
dem Nicknamen „Erdbeeramazone“.

POSTING 2:
Textausschnitt aus dem entlarvenden Posting
Screen: facebook.com (Account: Uwe Sailer)

Aus dem Text im obig abgebildeten Posting - nun für Uwe Sailer extra rot unterstrichenem
Satz - ist es für uns und vermutlich auch für jeden logisch denkenden Menschen schlüssig,
dass sehr wohl die Person Salmhofer im POSTING 1 gemeint ist.

Wenn  nun  Sailer  meint: „Nach  dem  Mediengesetz  ist  Erich Reder  verpflichtet Anschuldig-
ungen  zu  überprüfen  und den Beschuldigten zu Wort kommen zu lassen“, so hatte er dazu
ausreichend  Zeit.  Denn am 5. April 2014, um 10:19 Uhr,  erhielt er eine ausführliche Anfrage
bezüglich  des  Textes  im  POSTING 1  (Mail liegt uns vor).   Allerdings zog er es bis dato vor,
sich  dazu  vornehm  auszuschweigen.   Auch  gestern hatte er Gelegenheit dazu,  denn Frau
Salmhofer  bat  ihn zum Tisch vor der Kantine des HG Wiens, an dem unter anderem sie und
der  Herausgeber  dieses  Online-Magazins saßen.   Sailer zog es jedoch vor,  der Einladung
nicht zu folgen und verschwand wortlos  und rasch auf die gegenüberliegenden Straßenseite.

Interessant  wird  es  aber  nun  bei  folgendem  amtlichen Schriftstück.   Dass Sailer den Inhalt
von  diesem  nicht verstanden haben könnte oder möglicherweise nicht verstanden haben will,
erscheint uns erstaunlich.  Denn in diesem wird Frau Salmhofer eine sehr gute psychische und
physische Belastung bescheinigt.   Zudem steht dort wörtlich: „Anhaltspunkte für die Beschuld-
igungen aus dem Internet gibt es keine“.

Screen: © erstaunlich.at

Mit  dem  obigen Schriftstück ist der Beweis erbracht,  dass im POSTING 1 die Unwahrheit
geschrieben wurde.   Wie nun Herr Sailer den Wahrheitsbeweis antreten will erscheint uns
schleierhaft.   Seine  provokante  „Frage“: „Blüht  dem  Herrn nun auch ein Verfahren nach
dem  ABGB,  dem  Strafrecht  und dem Mediengesetz,  wie bei DDr. Königshofer?“ beein-
druckt uns nicht.   Wir lassen uns mit Sicherheit nicht einschüchtern und werden weiterhin
über den Kriminalbeamten aus Linz und selbsternannten Datenforensiker berichten.

Wir  haben das zwar bis jetzt noch nicht erwähnt,  aber interessant erscheint auch die Behaupt-
ung von Sailer, dass Salmhofer vom Verfassungsschutz schon einmal wegen ihres psychischen
Gesundheitszustandes  einvernommen  wurde.   Ob  das  tatsächlich  der   Fall ist  entzieht sich
unserer  Kenntnis und wir haben deswegen über diese Aussage von Sailer,  bis jetzt auch noch
nichts  geschrieben.   Wir  werden  aber  auch  in  dieser  Angelegenheit  Recherchen anstellen
und einen Beitrag darüber verfassen.

Wenn  dem  wirklich  so  wäre,  dass  Salmhofer bzgl.  ihres psychischen Gesundheitszustandes
einvernommen  wurde  stellt  sich für uns die Frage, wie kommt Uwe Sailer an diese Information.
Und  warum  stellte  er  diese  ins  Internet?   Abgesehen  davon,  dass  es  moralisch verwerflich
ist  eine  derartige  Information  (deren Herkunft noch zu durchleuchten sein wird)  zu  veröffent-
lichen,  wäre  hier  der  rechtliche  Aspekt  zu  prüfen.  Unseres  Wissens  nach  fällt derartiges in
den  persönlichen  Lebensbereich und  darf  selbst bei Personen öffentlichen Interesses – ohne
deren Zustimmung – nicht  veröffentlicht  werden.  Wir werden unseren  Anwalt beauftragen dies
zu prüfen und über das Ergebnis berichten.

*****

2014-04-15

 

Kommentare 

 
paulchenpanther - 2014-04-15 20:59
Ui, jetzt ist beim Sailer Feuer am Dach - womöglich tut sich da doch noch etwas bei der Justiz?

Da drängt sich - wahrscheinlich nicht nur bei mir - der Ausspruch "Haltet den Dieb!" auf!
 
 
Gregor - 2014-04-15 21:19
Einschüchterung sversuche sind halt eine Kriminesertakti kt. Was dieser Sailer aber da aufführt sprengt alles was ich kenne. Was sagt eigentlich das Innenministeriu m dazu? Nehmen die das so kommentarlos hin?
 
 
Suwe Ailer - 2014-04-15 21:24
Uwe Sailer verdreht hier offenbar einiges (oder er kennt sich wirklich nicht aus). Wenn jemand den "Wahrheitsbeweis " antreten muss, ist das ER. Schließlich hat er die Vorwürfe erhoben und die geistige Gesundheit von Frau Salmhofer angezweifelt. Abgesehen davon, dass man so etwas einfach nicht tut (und ein Polizist das wissen sollte), ist seine Aussage offenbar völlig falsch, wie das Schreiben der Behörde beweist. Es gilt natürlich auch für Herrn Sailer die Unschuldsvermut ung. Womöglich können wir ihn aber noch vor desaströsen Gerichtsverfahr en retten, indem wir seine Vorgesetzten beim Stadtpolizeikom mando Linz ersuchen, ihm die Sache noch einmal ganz direkt zu erklären?

Schließlich schadet es auch dem Ruf der Polizei und wäre für alle Beteiligten besser, wenn nicht zusätzlich noch Gerichte bemüht werden müssen! Hier die Mail-Adresse: .at
 
 
Erhard - 2014-04-15 22:07
DAUMEN HOCH!!!
 
 
Quasar - 2014-04-17 08:22
Entwöhnungskur tät nicht schaden....
 
 
Demel - 2014-04-15 21:26
Ein Blick auf seine FB Seite sagt alles. Da triefen Geifer und Hass gegen alles was freiheitlich ist nur so vom Bildschirm. Der hat anscheinend keinen anderen Lebenszweck mehr, als zu Hetzen und die Leute zu beflegeln? Einfach erbärmlich so ein Leben zu führen. Wäre nicht das Schlechteste, wenn den endlich mal ein Richter einbremst, bevor es ihm endgültig den Vogel raushaut?
 
 
Erhard - 2014-04-15 22:10
tja, wenn man sich so seine Fotos anschaut und sein fortgeschritten es Alter bedenkt ( ist der wirklich schon so alt, wie er aussieht? dann müßte der doch schon seit etlichen Jahren in der Pen sein!!!)
dann hat man halt nichts anderes zu tun, als zu hetzen und seinem Hass ( über sich selbst frustriert??) freien Lauf zu lassen. Wenn man halt nichts Gutes kann, dann tut man halt was Negatives! wozu man halt fähig ist!
 
 
Quasar - 2014-04-17 08:23
Zitat:
Der hat anscheinend keinen anderen Lebenszweck mehr, als zu Hetzen und die Leute zu beflegeln

Ein echter Linker Recke eben.
 
 
Pipa - 2014-04-15 21:38
Man kann nur mehr den Kopf schütteln, bei soviel ***** eines Herrn Sailer. Eine derartige Bösartigkeit stimmt mich sehr nachdenklich und ich frage mich, was ist schief gelaufen im Leben dieses Mannes? Wie kommt der Mann auf so eine bescheuerte Idee, das sich der Verfassungsschu tz für den Geisteszustand einer unbescholtenen Bürgerin interessiert? Wenn mir das passieren würde, dann hätte er sofort eine Anzeige. Was der macht ist Verleumdung, Kredit-schädigend und Ruf-schädigend.
 
 
Demel - 2014-04-15 21:55
Für sein anspruchsloses Publikum reicht das Geschwurbel vom Uwe. Bekifft wie die sind, stellen sie auch keine lästigen Fragen, Hauptsache er haut ordentlich auf die FPÖ drauf. Das reicht schon für Beifall in seiner Kommune und darin sonnt er sich. Prost lieber Uwe, mehr bleibt da nicht zu sagen?
 
 
Tanja - 2014-04-15 22:08
Welchen Charakter hat ein Mensch, wenn er eine mögliche Erkrankung eines anderen im Internet verbreitet? Das ist die Frage die ich mir stelle!!!
 
 
Erhard - 2014-04-15 22:12
wie wäre es, wenn sich der U. Sailer endlich um seinen eigenen ******** und ****** Zustand sorgen machen würde???

===============================
FÄLLT AUCH UNTER PERSÖNLICHEN
LEBENSBEREICH. DER GILT BEI UNS
AUCH FÜR EINEN UWE SAILER.
===============================
 
 
Demel - 2014-04-15 22:35
===============================
FÄLLT AUCH UNTER PERSÖNLICHEN
LEBENSBEREICH. DER GILT BEI UNS
AUCH FÜR EINEN UWE SAILER.
===============================


Merkwürdig, beim Uwe selbst ist das noch nicht angekommen? Der pfeift sich einen Dreck drum, ob er wen ganz persönlich beleidigt, oder Daten aus einem ganz privaten Lebensbereich ins Netz stellt? Gilt für den der Rechtsstaat nicht? Ist der entmündigt und fällt unter Narrenfreiheit? Wieso wird der nicht laufend geklagt, wenn das nicht zutrifft? Da gibt es für mich eine Menge offener Fragen?
 
 
Redaktion Erstaunlich - 2014-04-15 22:40
Sg. Demel!
Wir wollen uns nicht mit Sailer auf eine Stufe stellen. Daher respektieren wir den persönlichen Lebensbereich von Personen.
MfG
 
 
xmas - 2014-04-16 00:16
Zitat:
Wieso wird der nicht laufend geklagt, wenn das nicht zutrifft?

Ich glaube die Meisten nehmen den nicht mehr ernst. Schade um die Zeit die man mit so einem vor Gericht verplempert. Mich wundert eh, dass ihm auf dieser Webseite soviel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Mir wäre er die Zeilen und den Speicherplatz nicht wert. Es gibt Wichtigeres zu berichten. Mein Anliegen an Erstaunlich: Lasst ihm anglahnt den Uwe, er ist die Zeit nicht wert die ihr mit ihm verplempert.
 
 
Sissyfuß - 2014-04-16 08:50
Ganz so einfach ist es leider nicht, da Uwe und Freunde ja - wie sich hier zeigt - augenscheinlich Unwahrheiten verbreiten und Menschen diskreditieren (es gilt die Unschuldsvermut ung). Das darf man sich nicht gefallen lassen und mit "Meinungsfreihei t" haben Lügen definitiv auch nichts zu tun!
 
 
Demel - 2014-04-16 11:42
Der Ansicht kann man zustimmen. Sailer und seine Geifer leckenden Jünger leben nur von der unverdienten Aufmerksamkeit die man ihnen zukommen lässt. Nichts würde sie mehr treffen, als gänzliche Ignoranz. Es ist aber menschlich verständlich, wenn man die Beleidigungen und frechen Lügen nicht unwidersprochen lässt. Das ist auch die Absicht dahinter! Dieses **** provoziert und hofft natürlich inbrünstig, dass einer die Nerven verliert und ihnen etwas liefert, was sie gerichtlich wieder verwerten können. So funktioniert das impertinente linke Werkel nun mal, bei der Masse der Bürger können diese Clowns schon lange nicht mehr punkten. Genau das macht die grünen Randalierer derart fuchtig. Mit Hilfe der zahllosen linken Journalisten versuchen sie den fehlenden Rückhalt im Volk zu kompensieren und wollen eine Präsenz und Wichtigkeit vorspiegeln, die sie nicht haben. Die leben nur mehr von der Niedertracht, dem Lügen, Diffamieren, Leute beflegeln und Denunzieren.
 
 
kamamur - 2014-04-16 16:58
Herr Sailer dürfte sich nicht selbst zum SV ernannt haben, offensichtlich wurde er aufgrund seiner fachlichen Qualifikation
vom Gericht für diese Tätigkeit herangezogen.

Gerichtssachver ständigenliste
Uwe Sailer
Gerichts-SV&D-Liste
Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständige r
Name: Uwe Sailer Beruf: Kriminalbeamter , Firmeninhaber
Geburtsjahr: 1956 Anschriftscode: W464408
Zustellanschrif t (gewöhnlicher Aufenthalt):
Anschrift : Römerstraße 70
4020 Linz
Telefon:0732/795708
Fax: 0732/775303
E-Mail: uwe.sailer@datenfor ensik.at Mobiltel.:0664/5419846
Für die Eintragung zuständig: LG Linz
Fachgruppen/Fachgebiete
FG-Nr. Fachgebiet Sachliche Beschränkung Insbesondere für Zertifiziert bis Ende 2018
68.62 Forensische Datensicherung, Datenrekonstruk tion, Datenauswertung
(Quelle: BM f. Justiz- Sachverständige nliste)
 
 
forensik-konglomerat - 2014-04-17 09:38
zitiere kamamur:
FG-Nr. Fachgebiet Sachliche Beschränkung Insbesondere für Zertifiziert bis Ende 2018


Was soll das sein?! Er ist also für eine "sachliche Beschränkung" zuständig. Naja, ob man darauf stolz sein kann?
 
 
kamamur - 2014-04-17 10:52
Wurde von mir so übernommen, wie das vom Gericht ausgelegt wird entzieht sich meiner Kenntnis - und dass Herr Sailer ob seiner Berufung zum SV Stolz verspürt, davon gehe ich aus.
Ich leite aber auch aus seinem Verhalten ab, dass es ihm ein Grundbedürfnis zu sein scheint, dem "braunen Gesockse" oder den herannahenden "braunen Horden" Einhalt zu gebieten. Dabei sein ihm allerdings die Weisheit von Seneca -
Jählings neigt sich der Genuß zum Schmerz, wenn er nicht Maß gehalten hat.
angeraten:
 
 
forensik-konglomerat - 2014-04-16 18:04
Siehe: www.facebook.com/.../

Der Linzer "Datenforensiker " und Grün-Aktivist Uwe S. hat am 8. März ein Facebook-Profil angemeldet, das gegen die FPÖ arbeiten soll. Warum postet dieses Profil aber ein Foto von FPÖ-Obmann HC Strache mit dem Titel "Leistungsträger " und vergibt sogar ein "Like" an den Linzer FPÖ-Stadtrat Detlef Wimmer? Ist Uwe S. nur verwirrt oder wurde er ebenfalls "gehackt"? Bei einem "Profi-Datenforensiker " dürfte das gar nicht möglich sein ... oder?
 
 
erdbeeramazone - 2014-04-19 10:51
Hallo, darf ich mich hier auch zu Wort melden? Wenn hier einer durchdreht, dann der Herr Sailer, weil er alles VERdreht. Ich bin die "Erdbeeramazone", um die es geht und ich bin auf Facebook als "Marie Salmhofer" registriert. Bevor ich "der Ministerin" etwas unterstelle, möchte ich von ihr folgende Bestätigung haben, das schwarz auf weiß, dass ich vom LVT ganz sicher nicht wegen psychischer Probleme einvernommen wurde und somit diese Behauptung des Herrn Uwe Sailer falsch ist. Mein E-Mail erging bereits am 14. April 2014 ans BMI-Bürgerservice. Die Empfangsstelle wird mein Mail an M-L. wohl weitergeleitet haben, nehme ich an. Der "Empfangsstelle des BMI" war ich aber noch keine Zeile wert, mir zu antworten, OB denn nun weitergeleitet wurde. Keine Ahnung, ob Mikl-L. überhaupt etwas mitbekommt, was da läuft im Bezug auf den Kollegen Sailer. Vernommen wurde ich vom LVT am 25.2.1011 wegen "Haiderunfall/Großmarschall" und am 14.6.2012 wegen "Tirol1809Emailfalle/Werner Pechloff". Pechloff landete sogar in einer Parlamentarisch en Anfrage!! Ich erwarte mir als Bürgerin einen angemessenen Respekt. Frau Mikl wird sich NICHT drücken können vor der Beantwortung zu meinen (eigentlich eh sehr wenigen aber politisch doch hochbrisanten) Fragen! Wer Fragen an mich an: erdbeeramazone@ yahoo.de
 
 
erdbeeramazone - 2014-04-19 10:58
Und der Herr Sailer kann gerne an mich persönlich herantreten, wenn er meint, dass der Herr Reder nicht ordentlich recherchiert habe. Herr Sailer möge mir beim nächsten Mal, sollte es noch einmal eine Verhandlung in Wien geben, STEHEN bleiben, mich anschauen und freundlich mit mir reden, wenn ich ihn (ebenso freundlich) persönlich anspreche. Wir sind doch alles zivilisierte Menschen und zivilisierte Menschen suchen den Dialog. Warum Herr Sailer vor mir flüchtet, weiß ich nicht. Sich sachlich aussprechen kann ja wirklich nicht so weh tun, oder? Andererseits kommt es mir so vor, als wäre er daran interessiert, hier eine politische Show inszenieren zu wollen. Von mir aus gerne! Ich habe ein REINES GEWISSEN und ich kann alles belegen, was ich je im Internet zu Haider und Königshofer geschrieben habe, ganz sicher! Besonders liegt mir aber am Herzen aufzuzeigen, wie die JUSTIZ in der E-Mailfalle sich lenken hat lassen, von eben diesem Herrn Sailer .... :-)
 
 
marie salmhofer - 2014-06-01 21:10
Hallo Herr Reder!

Vielen herzlichen Dank nochmals für Ihre beiden sehr gelungenen Artikeln (Sailer/Salmhofer, Teil 1 und Teil 2).

Inzwischen habe ich auch mit Uwe Sailer's Vorgesetzten Herrn Oberst Lindner Kontakt aufgenommen und über diesen Herrn SAILER zu einer öffentlichen Stellungnahme aufgefordert. Von der Gegenseite incl. BM.I herrscht bisweilen aber noch absolutes Schweigen. Zur "anderen" Unwahrheit des Herrn Sailer noch etwas:

Ich wurde nicht wegen meines "psychischen Gesundheitszust andes" von Herrn OI Sch. und Walter H. (LVT, Soko Rex, Alpen-Donau.Info) einvernommen sondern - auf meine persönliche Anregung hin - weil ich im Zuge meiner öffentlichen Berichterstattu ngen im Internet immer wieder von anonymen Usern Beschimpfungen und Androhungen erhalten hatte im Laufe meiner Recherchen, speziell nun zum Fall Königshofer (E-Mailfalle, Honeypot, Alpen-Donau.Info, LG-Gerichtsurteil) . Zu einem dieser anonymen User (ein "Werner PECHLOFF"), zu dem ich vom LVT einvernommen wurde, gab es am 28. Mai 2013 auch eine parlamentarisch e Anfrage. Hier die Links dazu (die Antwort der Frau Ministerin war leider nicht zufriedenstelle nd):

Anfrage: parlament.gv.at/.../...

Anfragebeantwor tung Johanna Mikl-Leitner: parlament.gv.at/.../...

MfG Salmhofer ("Erdbeeramazone")
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner