Hitlergruß für Tschetschenien auf Facebook Drucken E-Mail

Meinung bei Tschetschenen-Gemeinschaft:

„Hitler hatte nie ein Problem mit den Muslimen“


Rund 40.000 tschetschenische Asylanten leben in Österreich, der Großteil davon in Wien.
Österreich  ist  das einzige EU-Land,  das Tschetschenen immer noch Asylstatus gewährt
und das, obwohl Tschetschenien mittlerweile als sicher gilt.

Es dürfte auch nicht unbekannt sein, dass sich innerhalb der tschetschenischen Community
in  Österreich zahlreiche radikale Islamisten tummeln.    Zudem sind Kriminalitätsdelikte wie
Schießereien auf heimischen Straßen,  häufig ebenfalls Tschetschenen zuzuordnen.

Neu  ist für uns allerdings,  dass es auch Tschetschenen gibt,  die eine  Affinität zum National-
sozialismus haben. Dies wird durch einen Screenshot (Facebook) - einer in Wien ansässigen
Tschetschenen-Gemeinschaft -  bewiesen, der uns heute zugesandt wurde.

Screen: facebook.com

Nun bleibt nur zu hoffen, dass selbsternannte Nazi-Jäger, die zwar permanent versuchen
der  FPÖ  Nationalsozialismus  zu  unterstellen  aber  sonst recht blind durch die Gegend
taumeln,  hier aktiv werden.

*****

2015-02-13

 

Kommentare 

 
Müllers Büro - 2015-02-13 20:33
Sind das nicht auch jene Leute, die von den Grünen und Roten umhätschelt werden? Wo bleibt deren empörter Aufschrei jetzt?
 
 
Robert P. - 2015-02-13 20:44
Da wird nichts kommen! Bei islamistischen Mitbürgern sind die nicht so kleinlich. israelheute.com/.../...
 
 
ferdi - 2015-02-13 20:57
wäre das kein fall für den lustigen linzer dorfgendarm? :-*
 
 
mojshele - 2015-02-13 21:00
wo bleibt denn da der Aufschrei von Uwe Sailer oder Alexander Pollak?
 
 
magra - 2015-02-13 21:19
Abschieben,dies e sind nur *******
 
 
Wachsmann - 2015-02-14 09:29
Für was die Aufregung? Ist das für den Strache nicht ein Lausbubenstreic h?
oe24.at/.../... h/532154
 
 
Wachsmann - 2015-02-14 09:35
 
 
Gulpp - 2015-02-14 09:59
zitiere Wachsmann:
stopptdierechten.at/.../...


Wachsi,

Zu der Gefahr die offensichtlich von bei uns lebenden Tschetschenen ausgeht ist schon viel gepostet worden.
Die Medien berichten nahezu täglich von irgend welchen Übergriffen und Straftaten durch sogenannte Asylwerber. Oftmals neutral ... das bedeutet, die Herkunft der Straftäter wird nicht genannt, damit möchte man einen Aufschrei in der Bevölkerung gegen Asylwerber, die bei uns mit Kost, Quartier und finanziell unterstützt werden, unterbinden (verhindern).

Ob die Typen auf dem Foto wirklich wissen was sie zum Ausdruck bringen wollen, möchte ich bezweifeln. Abgeschoben gehören sie sicherlich.
 
 
ernst jetzt?! - 2015-02-14 13:24
ganz schön ... wenn man ironie nicht versteht. außerde, ist das bild vom screenshot einige jahre alt. wie man sehen kann sind es nur jugendliche, iwelche fußball fanatiker (terek grosny) wahrscheinlich aus tschetschenien. aber für euch wohl grund genug um gegen tschetschenen zu hetzen.
 
 
ich verstehe - 2015-02-14 13:49
zitiere ernst jetzt?!:
ganz schön ... wenn man ironie nicht versteht. aber für euch wohl grund genug um gegen tschetschenen zu hetzen.

aha jetzt verstehe ich. bei östereichern ist es wiederbetätigun g und bei tschetschenen ist es ironie die zur hetze dient. sag mal unter welchem stein bist denn du hervorgekrochen ?
 
 
ich verstehe - 2015-02-14 13:51
und der hitler auf dem unteren bild ist wahrscheinlich auch ein fussballfan? geh schnell hinter den stein zurück wo du hervorgekrochen bist.
 
 
Admin - 2015-02-14 14:13
Der Eintrag stammt vom 11.02.2015 und die Pose in Verbindung mit dem Kommentar "Sieg Heil ...." sind eindeutig Wiederbetätigun g. Möglicherweise ist der User "ernst jetzt?!" selbst auf dem Bild abgelichtet und versucht dies nun herunterzuspiel en.
N.M.
 
 
ernst jetzt?! - 2015-02-15 15:20
haha genau ich bin der in der mitte, hatte mit ner selfie-stange das bild geschossen;) ich bin tschetschene und nicht stolz auf diese schwachmaten. was ich aber albern finde ist, dass ihr das bild hier aufgreift, aber nicht wisst, ob es sich um jugendliche aus österreich handelt (und das sind sie 100% nicht) oder unter welchen umständen das bild geschossen wurde (wahrscheinlich ein treffen von kleinen fanaten von terek grozny, tschetschenien) . ich wollte nur klarheit schaffen, aber das scheint hier nicht erwünscht zu sein. nochmals entschuldigung, dass ich eure verallgemeineru ngsarie gestört hatte.
 
 
ich verstehe - 2015-02-15 17:04
zitiere ernst jetzt?!:
wahrscheinlich ein treffen von kleinen fanaten von terek grozny, tschetschenien. ich wollte nur klarheit schaffen

aha ich verstehe, du wolltest klarheit schaffen. was jetzt? fussballfans oder fanantiker? du solltest dich entscheiden!
 
 
mars - 2015-02-15 21:33
In den Kommentaren bei eurer Facebook-Seite gibt es zahlreiche Postings die Zustimmung zu Hitler und auch explizit den NS-Gruß ausrufen, also erzählen Sie mir nichts.

Jemand der diese abartige Gewaltverherrli chung ablehnen würde, würde nicht im Traum daran denken auch noch deren Grußformel zu verwenden und Verharmlosung von Hitler zu betreiben.

Sie und andere Tschetschenen finden Hitler geil, weil Sie Gewalt und Judenhass befürworten.
 
 
mars - 2015-02-15 03:42
Ist leider nichts Überraschendes.

Sehr viele jugendliche Muslime bewundern Hitler und den Nationalsoziali smus und sind auch noch stolz drauf. Insbesondere der Judenhass hat es ihnen angetan. Ein Phänomen das man auch auf Reisen im islamischen Ausland erleben kann, sogar z.b. im fernen Indonesien.

Das die besonders durch Gewalttaten auffallende und IS-verherrlichende n Tschetschenen im Nationalsoziali smus eine Hassanalogie sehen, verwundert darum leider ebenfalls nicht.

Solche Leute haben jedenfalls in Österreich und Europa nichts verloren und hätten hier nie Asyl gewährt bekommen sollen.Eine Anzeige wegen Verhetzung und Wiederbetätigun g gegen diese tschetschenisch en Poster und Fans jedenfalls Pflicht.
 
 
Drakonis Ignis - 2015-02-16 12:24
Mein Kampf ist in Arabischen Ländern weit vorne in den Verkaufslisten! Muss man mehr sagen?
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv