Da lag der selbsternannte Datenforensiker wohl weit daneben Drucken E-Mail

Uwe Sailer und seine erstaunliche „Experten“- Meinung


Wie es sich nun herausstellte,  handelt es sich bei dem Obdachlosen von Terlizzi
(Italien),   nicht  um  den  vermissten  Wiener  Martin  Bohdal  sondern  um  einen
ungarischen Landstreicher.   Dies wurde nun auf Grund von Untersuchungen der
italienischen Polizei einwandfrei festgestellt.

Eine  ähnliche Narbe am Ansatz des Nasenbeins des Ungarn ließ Raum für Speku-
lationen zu, dass es sich um den seit 17 Jahren vermissten Wiener handeln könnte.
Nun bleiben Spekulationen eben Spekulationen,  wenn es da nicht diverse „Exper-
ten“ gäbe, die sich mit ihrer Meinung „aufklärend“ zu Wort melden.

In diesem Fall war es der (Noch?)-Kriminalbeamte und selbsternannte Datenforen-
siker Uwe Sailer.   Dieser  „untersuchte“ für die Tageszeitung KURIER den Fall und
stellte gleich fünf auffällige Merkmale,  sowie einen  "identen Eierkopf"  fest.


Unser  Fazit:   Der  selbsternannte  Datenforensiker,   Uwe  Sailer,  sollte  sich  darauf
beschränken, Einträge auf seiner Facebook-Seite zu verfassen und derartige Unter-
suchungen  wirklichen  Profis überlassen.  Denn seine „Experten“-Meinung war wohl
blamabel.

*****

2015-10-17

 

Kommentare 

 
Ludwig Reinthaler - 2015-10-17 10:33
Na er hat aber doch sehr viel zur Aufklärung beigetragen! Er hat immer hin 5 Punkte der Ähnlichkeit " ermittelt "! 1.) Der Landstreicher ist ein Mann! 2.) Der Landstreicher ist ein Mann! 3.) Der Landstreicher ist ein Mann! 4.) Der Landstreicher ist ein Mann! 5.) Der Landstreicher ist ein Mann! Gratulation Herr Sailer sie sind der " Beste " (T)atenforensik er! Hi hi hi
 
 
KarlW - 2015-10-17 10:36
Wie es nicht anders vom *Datenforensike r* aus eigenen Gnaden Uwe Sailer zu erwarten war.
 
 
ferdi - 2015-10-17 10:40
naja immerhin hat sachverständig festgestellt, dass es sich um einen mann handelt obwohl die person einen vollbart hatte. :lol:
 
 
Fragender - 2015-10-17 10:43
Ist der Kurier so knapp mit Geld, dass sie sich keinen echten Profi leisten können?
 
 
KarlW - 2015-10-17 11:04
Fragender-Offensichtlich köchelte der Experte Uwe Sailer mit seiner Honorarforderun g auf ganz kleiner Flamme. Für mich ist er ein echter Schmalspur-Experte. So zu sagen ein Mike Hammer im Taschenformat... :-)
 
 
redford bertl - 2015-10-17 11:08
na, vielleicht hätte der uwe vorher die hilfe eines datenforensiker s in Anspruch nehmen sollen ?
 
 
Müllers Büro - 2015-10-17 11:10
Hoffentlich liegt er bei seiner kriminalpolizei lichen Tätigkeit, dem Aufklären von Straftaten, nicht auch so daneben.
 
 
Fragender - 2015-10-17 13:21
Sie meinen, dass man ihm noch Fälle überträgt?
 
 
KarlW - 2015-10-17 11:24
Müllers Büro-
Schon sehe ich eine neue ORF-Serie als Nachfolgeserie zu *Kottan ermittelt*- mit dem Arbeitstitel *Sailer ermittelt* auf uns zukommen. :-)
Vor einem Hauptdarsteller Uwe Sailer möge uns allerdings ein gnädiges Schicksal bewahren...
 
 
Blindenhund - 2015-10-17 11:58
Unverständlich wird bleiben, warum "erstaunlich.at" für den "Datenforensiker " (und seine linkslinken Freunde) noch immer Werbung macht (wenn auch nur indirekt).
 
 
DrakonisIgnis - 2015-10-17 12:08
Den gibts immer noch?
 
 
Murx - 2015-10-17 13:15
Dass der KURIER so manchen Unsinn ungeprüft abdruckt ist aber wirklich nichts Neues. :lol:
 
 
paulchenpanther - 2015-10-18 12:35
News vom entbehrlichen Uwe :lol: , die x-te ...
 
 
Shorty - 2015-10-18 14:33
Außer dem KURIER dürfte kaum jemand den höchst verhaltensauffä lligen Herr S. für einen Experten halten. :lol:
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner