Essen der Caritas teurer als beim Wirten an der Ecke Drucken E-Mail

Wirten bezahlen dazu noch Steuern

und erhalten keine Subventionen



Wieder einmal ein Hinweis dafür, dass die Asylindustrie an der Flüchtlingswelle verdient.
Was  man  beim  Wirt  an  der  Ecke  um  € 4,50  oder  € 4,80  (Mittagsmenü)  bekommt,
kostet  bei  der  Caritas  dann  5,- Euro.    Der  Unterschied:  Der  Wirt  muss davon noch
Steuern  bezahlen  und  erhält vom Staat  (Steuerzahler)  keine Subventionen.  Zudem
nehmen wir an,  dass die Herstellungskosten für die Speisen bei der Caritas weit güns-
tiger  sind,  als die beim Wirten an der Ecke - wodurch ein höherer  Gewinn zu erzielen
ist.

*****

2015-11-04
 

Kommentare 

 
Müllers Büro - 2015-11-04 19:59
15 Euro für drei Mahlzeiten? Wobei aus dem Plakat nicht einmal ersichtlich ist, ob es sich überhaupt um drei Mittagsmenü handelt.
Es könnte auch Frühstück, Mittag- und Abendessen sein. Dann wären die Kosten von 15 Euro überhaupt hoch.
 
 
ferdi - 2015-11-04 20:05
na irgendwie muss ja der üppige gehalt vom präsident der caritas finanziert werden. :cry:
 
 
Eusebius Dingsdadius - 2015-11-05 03:10
Die haben 9 Direktoren in Österreich, ferdi! Dazu das Sekretariatsper sonal und Dienstautos...
 
 
Kurtl - 2015-11-04 21:29
Der Wirt zahlt Steuern, die Caritas wird mit Steuergeldern unterstützt. Der Wirt hat Angestellte die er vom Menüpreis bezahlen muss, die Caritas ehrenamtliche Helfer.
Die Caritas ist ein gemeinnütziger Verein der eigentlich keine Gewinne erziehlen dar. Normalerweise dürfte die Caritas nicht mehr als den Einkaufspreis verlangen.
 
 
jokurt - 2015-11-05 14:59
Verlangen tut die Caritas eh nichts. Das ist symbolisch: Man spendet 15 Euro und kann sich dann vorstellen, wie Flüchtlinge davon dreimal essen können. In Wirklichkeit ist die Spende natürlich nicht zweckgebunden.
Ich weiß auch nicht, ob die Caritas selbst kocht. Möglicherweise wird das Essen zugekauft und der Lieferant verlangt 5 Euro pro Essen.
 
 
Fragender - 2015-11-05 15:47
Zitat:
€ 15,- für 3 Mahlzeiten!

Was verstehen Sie nicht daran Jokurt?
 
 
jokurt - 2015-11-06 13:21
Was verstehen Sie daran nicht?
Das Plakat ist kein Preisschild, sondern ein Spendenaufruf: Man kann 15 Euro spenden und hat die Genugtuung, damit drei Mahlzeiten für Flüchtlinge finanziert zu haben.

Noch ein Gedanke zu den Kosten: Wenn die Mahlzeiten nicht bei einer Niederlassung der Caritas ausgegeben, sondern zu den Flüchtlingen gebracht werden, dann fallen natürlich noch Kosten für Verpackung und Transport an.
 
 
paulchenpanther - 2015-11-04 23:27
Dieser ...verein hat von mir und meinem Umfeld Gott sei Dank noch nie Geld gesehen - bei meinem Wirt kostet ein Mittagsmenü inkl. Suppe 5,90 EURO und da ist man wirklich satt, das Essen hat gute Qualität.

Wer finanziert der Caritas eigentlich diese dzt. überall zu sehenden Plakate?
Wohl sowieso der Steuerzahler!
Frechheit - die verdienen sich dumm und dämlich an der Asylindustrie - *kotzkotz* - ein Trost: Widernatürliche s hat auf die dauer sowieso keinen Bestand und es gärt ja schon ziemlich im Volk.
 
 
Daisy - 2015-11-05 11:28
Wieso eigentlich nur für Flüchtlinge?
Wir haben genug Obdachlose die auch etwas Warmes zu essen haben wollen. Ich persönlich spende nichts mehr an solche Vereine da ich sowieso schon Steuern genug zahle. Es gibt genug Österreicher die Hilfe benötigen würden diese aber nicht bekommen, für die eigenen Leute ist kein Geld da. Schämt euch Politiker!!!
 
 
Ninive - 2015-11-05 23:09
Das ist auch der normale Preis für Essen auf Rädern, nicht nur für Flüchtlinge.
So billige Mittagsmenüs gibt es sonst nur beim Chinesen.
 
 
jokurt - 2015-11-06 13:12
Die Caritas kümmert sich auch um Obdachlose. Das bekannteste Beispiel ist die Gruft auf der Mariahilfer Straße. Daneben gibt es noch eine Reihe weiterer Wohnheime für Wohnungslose. (Z. B. Vinzenzhaus)
 
 
An TON - 2015-11-05 19:37
"Unsere Vereine" (Feuerwehr, Elternverein,...) werden angezeigt und mit Strafen bedient - wo ist hier der Gleichheitsgrun dsatz, wo die Gerechtigkeit?
 
 
Xxx - 2015-11-06 11:59
Natürlich ist asylforderer essen teurer. Zumindest die tiere bezahlen mit einem langen qualvollen tod um die religiösen rituale zu bedienen.
 
 
ASI - 2015-11-08 12:43
Gestern gesehen:
Ausländische Kinder stopften in einem Zug dicke Säcke mit Essen in Abfallbehälter. Das europäische Essen ist "Nix gut", sagen sie.
 
 
Eva Pichler - 2015-11-08 21:46
Über die MACHENSCHAFTEN DER CARITAS finden SIE HIER EINIGES!!! mobbing-konkret.jimdo.com/.../...
 
 
Christel Berger - 2015-11-11 20:06
Christel Berger Genau das war mein erster Gedanke, als ich das Plakat das erste Mal sah ... was bekommen die aufgetischt, ein 5 Gänge-Menü???Und das von der Caritas, einer "christlichen" Organisation, pfui Teufel
 
 
Me2311 - 2015-11-11 22:06
Drei Mahlzeiten!?!
Drei Butterbrote sind auch drei Mahlzeiten!
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv