Peko Baxant bezeichnet Hans Niessl als Kollaborateur Drucken E-Mail

Schmährufe vom politischen Abstellgleis aus


Scheinbar  hat  es  der  „Leider doch nicht Stadtrat“  Peko  Baxant (SPÖ)  bis  dato
nicht  geschnallt,  dass die völlig realitätsfremde Flüchtlingspolitik der SPÖ, dieser
von  Wahl  zu  Wahl  enorme  Verluste beschieden hat.   Möglicherweise wurde er
auch deswegen auf ein politisches Abstellgleis in der Wirtschaftskammer (Sozial-
demokratischer Wirtschaftsverband Wien) verfrachtet.

Jedenfalls  sind nicht alle  SPÖ-Politiker so realitätsfremd wie Peko Baxant.   Da wäre
zum Beispiel der Burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl. Dieser dürfte die
Realität  erkannt  haben  und  sprach  sich  für  eine klare Trennung  von Kriegs- und
Wirtschaftsflüchtlingen aus.

Dass jemand anderer Meinung ist als er selbst, dürfte Baxant derart erzürnt haben,
sodass er Niessl unter anderem wörtlich als Kollaborateur bezeichnet.


Ein  Kollaborateur  ist eine Person,  die entweder mit einem Kriegsgegner oder mit
einer  Besatzungsmacht gegen die Interessen des eigenen Landes zusammenar-
beitet.   Kriegsgegner  und Besatzungsmacht können wir vergessen,  daher bleibt
nur mehr „gegen die Interessen des eigenen Landes arbeiten“.  Und das tut Hans
Niessel mit Sicherheit nicht.

Wirtschaftsflüchtlinge fügen der österreichischen Wirtschaft enormen Schaden zu.
Aber  wie soll das eine Person verstehen,  die ihre Gehälter einerseits aus Steuer-
geld und andererseits aus Zwangsmitgliedsbeiträgen der Wirtschaftskammer be-
zieht?!

*****

2015-12-01

 

Kommentare 

 
Müllers Büro - 2015-12-01 21:46
"Noch formelles Mitglied der SPÖ"? Glaubt Baxant wirklich, dass er die Kompetenz hat über einen Parteiausschlus s des Burgenländische n Landeshauptmann es zu entscheiden?
 
 
Hugo - 2015-12-02 06:04
Streitet sich das rote **** - sehr schön!
 
 
hugin - 2015-12-02 09:09
RESPEKT FÜR LH NIESSL
LH Niessl verfolgt zusammen mit der FPÖ einen vernünftigen Kurs zum Wohle der Burgenländer.
Eine Ablehnung des eingeschlagenen Kurses, oder ein Partei-Ausschluss wird der SPÖ schaden und bei den kommenden Wahlen Stimmenverluste bringen.
 
 
KarlW - 2015-12-02 11:01
zitiere hugin:
RESPEKT FÜR LH NIESSL
LH Niessl verfolgt zusammen mit der FPÖ einen vernünftigen Kurs zum Wohle der Burgenländer.
Eine Ablehnung des eingeschlagenen Kurses, oder ein Partei-Ausschluss wird der SPÖ schaden und bei den kommenden Wahlen Stimmenverluste bringen.


Diesen Umstand wird ein benachteiligter Soze nicht behirnen. Also verlangt von einem Baxant nichts unmögliches.
 
 
Patriot - 2015-12-02 12:32
Das linke Gesindel verschwindet bald in der Bedeutungslosig keit, spätestens 2018
 
 
Murx - 2015-12-02 21:07
Schön langsam wird mir die SPÖ unheimlich, die haben auch noch Leute, die ihr Gehirn zum denken einsetzen.

Den Ex-Aushilfstaxler und seine direkten Weggefährten habe ich damit allerdings nicht gemeint. :lol:
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner