ORF-Bürgerforum abgesagt – Van der Bellen kneift Drucken E-Mail

Weil Van der Bellen Angst vor kritischen

Bürgerfragen hat, sagt ORF das beliebte Format ab


„Der  von  diversen  C- und D-Promis  und staatlich durchgefütterten Künstlern gehypte
Grün-Kandidat Van der Bellen, dürfe panische Angst vor kritischen Fragen der Normal-
Bürger haben,  hat er doch seine Teilnahme am beliebten und einschaltquotenstarken
ORF-Format  ‚Bürgerforum‘  abgesagt.   Ein  demokratiepolitisches Armutszeugnis der
Sonderklasse  für  jemanden,  der auf seinen  Plakaten Mut und Kraft affichiert“,  zeigte
der  freiheitliche  Generalsekretär  NAbg. Herbert Kickl auf.   Die Flucht vor den Fragen
der  Bevölkerung  zu  heiklen  Themen  und  die  Diskussionsverweigerung gegenüber
Norbert  Hofer  sei  umso bezeichneneder,  als dieser Termin Seitens des ORF bereits
seit  Monaten  bekannt  gegeben  worden  sei  und  die  vom  grünen  Wahlkampfteam
möglicherweise  noch  ins Treffen  geführte  Ausrede  der  Terminkollision  daher  nicht
ziehe,  so Kickl.

"Die wahren Hintergründe seien vielmehr darin zu suchen,  dass Van der Bellen die
Fragen  der  Bürger,  im  Gegensatz  zu so manchen Fragen von rot-grünen Redak-
teuren,  nicht  kontrollieren  könne.   Gerade das Team des  Bürgerforums sei dafür
bekannt, das Publikum ausgesprochen objektiv auszuwählen", so Kickl.

„Für die ORF-Geschäftsführung ist diese Absage des  'mutigen' Herrn Van der Bellen
jedenfalls  genauso  eine  Nagelprobe  wie für die Vertretung der Redakteure:  Nützt
der ORF die Chance, diesmal seinem öffentlich-rechtlichen Auftrag nachzukommen
und  hält  die  Sendung  eben  ohne  den grünen Flüchtling ab.   Oder macht er dem
Wunschkandidaten  der  Grünen und Werner Faymanns einfach die Mauer und sagt
gleich  die  ganze  Sendung  ab.   Das  wäre  ein  Kotau  vor der Links-Grünen Polit-
schickeria,  die  so  nicht  hinnehmbar  ist  und  in  sämtlichen Gremien des ORF zu
breiten  Diskussionen  führen  wird“, sagte Kickl.  „Wenn Van der Bellen nicht kom-
men  will,  dann  bleibt  sein Sessel halt leer und Norbert Hofer beantwortet alleine
die Fragen der besorgten Bürger“,  so Kickl.

„Eines ist durch dieses böse Foul Van der Bellens klar:  Ein Kandidat ist C/D-Promi-
nahe und einer, nämlich Norbert Hofer,  ist bürgernah.   Soll sich jeder sein eigenes
Urteil   über  einen  Kandidaten,  den man zwar wählen soll,  aber nicht fragen darf,
bilden“, so Kickl. (Quelle: APA/OTS)

*****

2016-05-02

 

Kommentare 

 
Ernst K. - 2016-05-02 19:50
Wen man die letzten Interviews von VdB gesehen hat, ist schon klar warum er beim Bürgerforum nicht auftreten will.
 
 
ferdi - 2016-05-02 19:52
Zitat:
Terminkollision

haha, der witz ist gut. hat er plötzlich soviel als uni-beauftragter zu tun? :lol:
 
 
ex8794er - 2016-05-02 21:18
Könnte es nicht so sein das er Angst hat in die Enge getrieben zu werden da er durch seine bereits offen sichtbare Alters Demenz im Denken doch sehr eingeschränkt ist, er weis ja, wie im Tv bei den Konfrontationen zum bemerken war, nicht einmal mehr was er gestern sagte oder gesagt hat. Das alleine wäre und müßte schon Grund genug sein seine Kandidatur zurück zu ziehen
 
 
Uwe W. - 2016-05-02 22:27
Das Lügengebäude ist einfach schon auf ein Maß der Finanzblase angewachsen! Er hat einfach Angst das es Pufffffff macht!
 
 
Murx - 2016-05-03 07:15
Ihr seit alle nicht im Bilde ...

natürlich kann VdB erklären ...

Warum eine Rentnerin, die ihr ganzes Leben gearbeitet hat, einige Kinder großgezogen hat, weniger Rente bekommt als ein afrikanischer Drogendealer, der bei freier Unterkunft und Verpflegung noch Minestsicherung kassiert?

Wie er 100.000 größtenteils arbeitsunwillig e Asylwerber (teilweise Analphabeten) bei 500.000 arbeitslosen Österreichern in den Arbeitsmarkt integrieren kann ?

Natürlich kennt er die Genfer Flüchtlingskonv ention und deren Bestimmungen und kann den Unterschied zwischen einem Flüchtling und einem islamistischen Migranten erklären?

Natürlich kennt er alle Bestimmungen des geheim ausgehandelten TTIP und weis als Ökonom warum er dafür ist (pardon seit der Wahlniederlage ... dagegen ... was bei ihm aber eins ist)?

Diese Fragen könnte man beliebig fortsetzen und der rot/grün/kommunistische Kandidat würde sie auch wahrheitsgemäß beantworten ...

ps: erspart euch jeglichen Kommentar ... wie lass die Ouzoflasche endlich im Schrank ... oder Auswirkungen des Alkohols... usw.
Ihr sollt wissen ich könnte niemals so besoffen sein, dass ich VdB wählen würde.
 
 
Sieben - 2016-05-03 14:41
Lass die Ouzoflasche endlich im Schrank.
 
 
Murx - 2016-05-04 06:13
zitiere Sieben:
Lass die Ouzoflasche endlich im Schrank.


Sieben,
hast recht ... um die Übelkeit, welche in mir von Linken Typen wie Dir hervorgerufen wird zu bekämpfen, reicht der Ouzo schon lange nicht mehr.
 
 
Sieben - 2016-05-04 11:36
So links wie ihr das alle meint bin ich in echt doch gar nicht. Ich erscheine nur so, weil ihr alle so weit rechts seid. ;-)
 
 
KarlW - 2016-05-04 19:10
Falsch Sieben! Wir erscheinen dir nur soweit rechts, weil du dich ziemlich weit links befindest. ;-)
 
 
porscheraser - 2016-05-03 14:57
Daumen hoch! x 100 (mindestens)

Lieber Murx!

Um die Ouzoflasche im Schrank zu lassen empfehle ich, diversen Politikern INNEN nicht mehr zuzuhören....

Es gibt da genügend die ausschließlich unter massiven Alkoholeinfluss auszuhalten sind. VdB und die GrünenINNEN sind dafür wohl die herausragendese n Vertreter dieser Art (neben gewissen Roten und Schwarzen...)
 
 
Naturfreund - 2016-05-03 17:11
Der Herr Bellen kann nur einem ausgesuchten, linksorientiert em Publikum Rede und Antwort stehen.
Das weis er und darum kneift er.
Dieser seltsame Professor ist weltfremd wie so viele Übergebilde.
Und wir Arbeiter sind viel zu intelligent um so einen zu wählen.
 
 
KarlW - 2016-05-04 19:18
Ihr werdet euch noch wundern wie tief der grüne Migrant Van der Bellen noch in die linke Trickkiste greifen wird um durchblickschwa che Wähler auf seine Seite zu ziehen. Wer Van der Bellen wählt, wählt die Grünen. Wer die Grünen wählt, mag seine Heimat nicht.
 
 
engsoc - 2016-05-04 16:08
also ich glaube gar nicht, dass bello die fragen nicht politisch korrekt beantworten könnte. vor 5 bis 10 jahren konnte er das sicher noch. aber wer ihm in der letzten zeit aufmerksam zugehört hat, weiss dass er anscheinend an einer beginnenden demenz oder ähnlichem leidet. er scheint ständig verwirrt. kann nicht mehr klar artikulieren. kriegt keine ganzen sätze mehr raus......

der mann ist am ende. sollte der tatsächlich preserl werden, wird er uns noch viele peinlichkeiten bescheren....
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv