Der alljährliche "Al-Quds"-Aufmarsch ist zu untersagen Drucken E-Mail

Wiener Stadtregierung hat Handlungsbedarf


„Israel  ist  ein  demokratischer  Staat,  diesem Staat auch noch im 21. Jahrhundert die
Daseinsberechtigung abzusprechen,  ist schlicht inakzeptabel und kann nicht toleriert
werden.  Antisemitismus  sowie  Hass  und Hetze gegen den Staat Israel haben weder
in Österreich noch in Wien etwas verloren.  Der alljährliche ‚Al-Quds‘-Aufmarsch ist zu
untersagen.   Die rot-grüne  Stadtregierung hat Handlungsbedarf“,  fordert der Wiener
FPÖ-Nationalratsabgeordnete David Lasar.

Handlungsbedarf sieht Lasar auch bei der langjährigen Präsidentin der Österreichisch-
Palästinensischen  Gesellschaft  und  Neo-Staatssekretärin Muna Duzdar:   „Als Staats-
sekretärin  muss  es  wohl  auch  in  ihrem   ureigensten  Interesse  liegen,   über  jeden
Verdacht  erhaben  zu  sein,  Aufrufe  und  Aktionen,  die auf die Vernichtung des Staat
Israel abzielen,  auch nur im  Ansatz gutzuheißen.  Ich fordere sie auf,  klar gegen den
Al-Quds-Marsch  Stellung  zu  beziehen ..und  dieselbe  Aufforderung  richte  ich  an
SPÖ-Mandatar Omar Al-Rawi“, so Lasar.

*****

2016-07-06

 

Kommentare 

 
Fragender - 2016-07-06 11:11
Wie alt wird Lasar wohl werden müssen, bis die Beiden klar gegen den Al-Quds-Marsch Stellung beziehen?
 
 
S. Rosenstein - 2016-07-06 15:00
Sie werden ihre eigene Mischpoche nie verleugnen.
 
 
Mohrli - 2016-07-06 18:29
zitiere Fragender:
Wie alt wird Lasar wohl werden müssen, bis die Beiden klar gegen den Al-Quds-Marsch Stellung beziehen?


ich fürchte, sehr alt.
Nur ... es gibt zum Glück auch Leute in der FPÖ, die Lasar dabei unterstützen.
 
 
bru16no - 2016-07-07 09:46
Also wenn ich mir www.qudstag.de ansehe und andererseits fischundfleisch.com/.../...

dann komme ich aus dem Staunen nicht raus. Knobloch verlangt das Gleiche wie Lasar. Wer hätte das gedacht?
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner