Weißkappler sollen künftig auch Radverkehr kontrollieren dürfen Drucken E-Mail


SPÖ, Grüne und ÖVP haben Nummerntaferln für Fahrräder stets abgelehnt

 

 

"Ich fahre selbst 5.000 Kilometer pro Jahr mit dem Radl durch Wien, habe jedoch vollstes Verständnis für ORF-Journalist Hanno Settele. Er steht stellvertretend für zehntausende verärgerte Autofahrer und Fußgänger, die von Rad-Rambos provoziert und oft gefährdet werden. Jeder Zweite dieser Idioten fährt bei Rot über die Kreuzung und darf sich nicht wundern, wenn er irgendwann über den Haufen gefahren wird. Die von rücksichtslosen Radfahrern provozierten Unfälle würden drastisch zurückgehen, wenn Fahrräder endlich durch Nummerntaferln identifizierbar wären", so heute der Wiener FPÖ-Verkehrssprecher Stadtrat Toni Mahdalik und fordert, dass Weißkappler künftig auch den Radverkehr kontrollieren dürfen, statt wie bisher nur Autofahrer wegen Parkdelikten zu abzustrafen.

 

SPÖ, Grüne und ÖVP haben jedoch alle bisherigen FPÖ-Anträge - bezüglich der Nummerntafelpflicht für Fahrräder - im Wiener Gemeinderat abgelehnt, so dass sich Rad-Rowdys nach von ihnen verursachten Kollisionen mit verletzten Fußgängern bzw. beschädigten Autos samt Fahrerflucht weiter sicher vor Strafen fühlen können. Die Chancen, diese Rowdys am Sattel nach Amokfahrten dingfest zu machen, würden deutlich steigen und rasch zu rücksichtsvollerem Fahrstil führen. Auch eine Pflichtversicherung für Radfahrer, sowie strengere Verkehrskontrollen und saftige Geldstrafen bei Verstößen, würden durchaus sinnvoll sein.

 

*****

2017-04-11


 

Kommentare 

 
Der Peter - 2017-04-11 20:35
Toni Mahdalik hat also vollstes Verständnis für ORF-Journalist Hanno Settele, wenn dieser keine Vollnotbremsung mehr macht, um einen Verkehrsunfall zu verhindern. Das zeigt die Geisteshaltung dieses FPÖ-Poltikers.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
ferdi - 2017-04-11 20:55
das mit der stoptafel kommt mir aber bekannt vor. :lol:
www.erstaunlich.at/.../
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
bbb - 2017-04-12 11:46
5000 km hahahah jeden tag im jahr 15 km was für ein looser.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Michael H. - 2017-04-14 10:47
Also, einmal abgesehen davon, daß es korrekt "loser" heißt, gibt es durchaus Leute, die mehrmals im Jahr lange Radtouren unternehmen, und da kommen schon einmal 200 km/Tag zusammen, oder auch mehr. Zudem ergibt 5000:365=13,7 Ich weiß ja nicht, ob Herr Mahdalik sportlich ist oder nicht, aber selbst 15 km/Tag sind für gesunde Menschen keine große Leistung, ich mit meinen 55 Jahren fahre in der Radlersaison regelmäßig 25 bis 30 km locker. Schönes Osterfest. :roll:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Erstaunliches aktuell:

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner