SPÖ-Landtagsabgeordneter fühlt sich im Kreis der ATIB wohl Drucken E-Mail


Was war wohl der Inhalt der interessanten Gespräche?

 

„Der türkische Staat verfolgt laut dem Grünen Sicherheitssprecher Peter Pilz mutmaßliche Oppositionelle auch in Österreich. Dies geschehe unter anderem über die Aktivitäten der Moscheevereine der Türkisch-Islamischen Union (ATIB). Er werde dem Nationalrat einen Bericht vorlegen, in dem die nachrichtendienstlichen Aktivitäten der Türkei dokumentiert seien, sagte Pilz am Freitag vor Medien in Wien.“   So ist es in einem Artikel Der Presse vom 10.02.17 zu lesen.

 

Aber all dies dürfte den oberösterreichischen SPÖ-Landtagsabgeordneten, Christian Makor, augenscheinlich nicht sonderlich stören.  Denn dieser fühlt sich – laut seinem heutigen Facebook-Posting –  im Kreise der ATIB wohl.

 

 

*****

2017-04-16


 

Kommentare 

 
Ernst K. - 2017-04-16 10:00
Ist ja klar, dass die Roten den Islamisten in den Allerwertesten kriechen müssen. Sie hätten ja sonst fast keine Wähler mehr.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Fragender - 2017-04-16 10:08
Ob es bei der Veranstaltung der ATIB Osterschinken gegeben hat?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
glockzilla - 2017-04-17 08:36
Wie die APA berichtet, zeichnet sich bei den österreichische n Auslandstürken eine hohe Zustimmung zu den von Präsident Recep Tayyip Erdogan angestrebten Verfassungsände rungen ab. Zwar wurden erst zwischen 18 und 29 Prozent der Stimmen ausgezählt, allerdings lagen die Zahlen nach den vorliegenden Ergebnissen in Wien und Salzburg bei etwas mehr als 71 Prozent.
Noch Fragen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Müllers Büro - 2017-04-17 09:16
Das ist wohl bezeichnend, welche Türken wir zum Großteil im Land haben. Stimmen für eine Diktatur mit Todesstrafe in ihrem Heimatland, leben aber im sicheren Österreich.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
glockzilla - 2017-04-17 11:18
Jetzt rechnen wir noch 25% Aleviten und Christen, sowie die Kurden ab, für die das "Ja" eine tötliche Gefahr ist und stehen bei 90% Feinden der Demokratie. Wieviele davon sind illegal Doppelstaatsbür ger und dürfen in Österreich wählen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Quasar - 2017-04-27 12:22
Rund 90.000.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
kermit51 - 2017-04-17 16:18
Das andere Gesicht des Sebastian Kurz
allesroger.at/.../...

Wieviel Kohle gibt es dafür?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
kermit51 - 2017-04-18 06:50
**Flüchtlingshe lfer geraten in Seenot***
Archivbild der "Iuventa". Sie befindet sich derzeit auf ihrer dritten Fahrt: Mission Sebastian Kurz, benannt nach dem österreichische n Außenminister!
Wie wird das finanziert, Herr Kurz?
n-tv.de/.../...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Erstaunliches aktuell:

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner