Drogen an die Kuffar verkaufen Drucken E-Mail


Rechtsauffassung aus der Sicht von Islamisten

 

Rauschmittel in jeder Form, sind im Islam normalerweise strengstens verboten.  Nicht so eng dürften Islamisten das sehen, wenn es darum geht Drogen an „Ungläubige“ zu verkaufen.  Ein Eintrag auf der islamischen Facebook-Seite „Islamisches Erwachen“ - mit rund 68.000 Follower – dokumentiert dies recht anschaulich.

 

 

*****

2017-06-18


 

Kommentare 

 
Gaius Baltar - 2017-06-18 22:00
Beim Kommentar von dem "Özcan" könnte sich "Die Wahrheit", "Truht", "Soviet", das alles wahlweise auch mit "2.0" versehen bezüglich "demokratiefeind lich", "verfasungsfeind lich" u.s.w. wichtig machen. Ihre zwei "Bekannten" beim Verfassungsschu tz müßten daran interessiert sein.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Ernst K. - 2017-06-18 22:16
zitiere Gaius Baltar:
Beim Kommentar von dem "Özcan" könnte sich "Die Wahrheit", "Truht", "Soviet", das alles wahlweise auch mit "2.0" versehen bezüglich "demokratiefeind lich", "verfasungsfeind lich" u.s.w. wichtig machen.


Der Typ ist doch nur ein Psycho und ist wahrscheinlich aus einer Irrenanstalt ausgebrochen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
KarlW - 2017-06-19 14:18
Der Name Özcan ist aussagekräftig bezüglich Herkunft und Geisteszustand des Betreffenden, darüber muss nicht weiter diskutiert werden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Ernst K. - 2017-06-19 15:51
Ich meinte eigentlich den Typen der unter "Die Wahrheit", "Truht", "Soviet", das alles wahlweise auch mit "2.0" postet.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
Quasar - 2017-06-21 08:44
Nicht vergessen:
Nach Europa sind zehntausende Taliban eingesickert. Die Taliban sind einer der weltgrößten Konzerne in Produktion und Handel von Heroin.
Afghanen stehen besonders in Wien im Wettbewerb mit afrikanischen Dealern, die das über Guinea-Bissau eingeführte südamerikanisch e Kokain vertreiben. Vorwiegend aus Nordafrika stammendes Haschisch wird von beiden angeboten.

Um diesen einträglichen Handel zu schützen, sind auch die politischen Kommissare der EU so laut dagegen, die Mittelmeer-Schlepperei zu beenden.

Und sonst? Fällt es nicht auf, dass sich fast alle ausländischen Straftäter bei uns darauf ausreden, bei Begehung alkoholisiert gewesen zu sein? Und nebenbei heftigst qualmen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 

Kommentar schreiben

Die Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort in Echtzeit freigeschaltet.
Kommentare von anonymen Gästen werden erst nach Durchsicht veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Erstaunliches aktuell:

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner
 
Banner