Erstaunliche Preisverleihung Drucken E-Mail


Ist sich die Diözese Linz überhaupt bewusst, welcher Mann da ihren Preis erhalten hat?

 

Am 22. Mai 2018, fand im Linzer Landhaus die Verleihung des 25. Solidaritätspreises der Kirchen-Zeitung Diözese Linz statt. Insgesamt acht Einzelpersonen und Gruppen wurden für beispielhaftes solidarisches Wirken ausgezeichnet.  Neben dem Land Oberösterreich unterstützte die Diözese Linz den besagten Preis.  Unter den Preisträgern befand sich auch der sattsam bekannte wackere Kämpfer gegen Rechts und selbsternannte Datenforensiker Uwe Sailer.

 

An und für sich messen wir derartigen Preisen und Auszeichnungen keine besondere Bedeutung zu.  In diesem Fall machen wir eine Ausnahme, denn wenn ein kirchlicher Preis an eine Person vergeben wird, die vor nicht allzu langer Zeit – anlässlich des Auftrittes eines Gospelchors, der Verteilung von Bibeln und wegen Weihrauchgeruches in der Straßenbahn – öffentlich den Wunsch nach Salafisten auf Facebook postete, finden wir das erstaunlich.

 


 

Wir denken, dass wir den Begriff „Salafisten“ nicht näher erklären brauchen. In zahlreichen Ländern stehen diese Personen unter Beobachtung des Verfassungsschutzes oder ähnlicher Behörden.  Ist sich die Diözese Linz überhaupt bewusst, welcher Mann da ihren Preis erhalten hat?

 

*****

2018-05-25


 

Kommentare 

 
Ernst K. - 2018-05-25 17:41
Sowie manche Kirchenvertrete r dem Islam in den Allerwertesten kriechen wundert mich der Preis nicht.
 
 
Quasar - 2018-06-06 22:28
Mit offenen Augen:
Die Diözese Linz unterstützt seit längerem extremistisch-islamische Gruppen. Darunter die ALIF, die sich als islamische Religionsgemein de ausgibt, tatsächlich aber eine Untergruppe der Milli Görüs ist.
 

ZUM KOMMENTIEREN BITTE ZUERST ANMELDEN. DANKE!

 

Archiv

Banner
 
Banner
 
Banner