Ausgerechnet der SPÖ-Politiker Baumgärtel regt sich über Jeannee auf Drucken


Wer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Stein

 

 

Die heutige Kolumne des Krone-Journalisten Michael Jeannee, erregt die Gemüter der Linken.  Zugegeben, die Titulierung „Demo-Deppen“ ist nicht unbedingt ein Adelsprädikat und darf auch gerechtfertigter Weise kritisiert werden.  Allerdings sollten die Kritiker nicht selbst Dreck am Stecken haben.  Das bedeutet im Klartext: Wer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Stein.

 

Daher finden wir die Aufregung des SPÖ-Politikers, Christoph Baumgärtel, bereits mehr als erstaunlich, nämlich schon grotesk.  Er erlaubt sich gar anzumerken, dass die Bezeichnung „Deppen“ ein echtes NoGo sei.  Zusätzlich verfasste er ein Mail an die Kronen-Zeitung, welches er auch an den Presserat übermittelte.

 


 

Warum wir Baumgärtels Protest als grotesk empfinden?  Weil just dieser Mann in seiner Ausdrucksweise – zum wiederholten Male - nicht gerade zimperlich war. So bezeichnete er beispielsweise Wähler bzw. Sympathisanten der FPÖ als einen Haufen minderbemittelte, widerliche asoziale Schnorrer, die zu 90% nicht mal die Volksschulreife besitzen und keine drei Wörter richtig schreiben können.  Auch wurden sie von ihm als „Abschaum Österreichs“ tituliert.

 


 

Die obig gezeigten verbalen Ausfälle des SPÖ-Politikers sind keinesfalls unter Einzelfall zu verbuchen. Unser Archiv ist gut gefüllt und kann unter diesem LINK aufgerufen werden.  Baumgärtel sollte den Ball lieber flach halten, denn unserer Meinung nach ist er der Letzte, der sich über getätigte Schimpfwörter anderer Personen aufregen darf.

 

*****

2018-12-16